News

Volkswagen-Marke Moia stellt vollelektrisches Sammeltaxi vor

Vollelektrisches Mobil: Ab Ende 2018 sollen diese Fahrzeuge in Hamburg unterwegs sein. (Foto: Moia)

„Ein Moia, bitte!“ Auf der Techcrunch Disrupt in Berlin stellt die Volkswagen-Tochter endlich ihr zum Pooling-Algorithmus passendes Fahrzeug vor. Es fährt vollelektrisch und biete „absoluten Komfort“.


Wirklich bekannt ist die junge Volkswagen-Marke Moia bislang nur in der Mobilitätsbranche. Was sich im kommenden Jahr ändern soll. Ab Ende 2018 nämlich will man „in einem ersten Projekt“ das gesamte Ride-Pooling-Ökosystem in Hamburg starten, heißt es nun.

Da trifft es sich gut, dass man die vom Volkswagen-Konzern eigens konzipierten Moia-Fahrzeuge nun erstmals auch ansehen und anfassen kann. Diese fahren vollelektrisch, sind für Pooling-Services optimiert und bieten bis zu sechs Fahrgästen Platz.

USB-Ports und WLAN

Der Innenraum der nun vorgestellten Moia-Shuttles (Foto: Moia)

Der Innenraum der nun vorgestellten Moia-Shuttles (Foto: Moia)

Im Innenraum befinden sich freistehende Sitze. Auch wer „keinen Kontakt mit den übrigen Fahrgästen“ wünsche, solle sich wohlfühlen. Darüber hinaus verfügen die Sitze über eine dimmbare Leselampe, USB-Ports zum Laden von Smartphones sowie WLAN.

Der Ein- und Ausstieg werde durch eine „für den Einsatzzweck optimierte automatische Tür und einen Haltegriff“ ermöglicht. Für Gepäck gibt es neben dem Fahrer einen „gut einsehbaren“ Extrabereich.

Überhaupt stehe das Fahrzeug für nicht weniger als „absoluten Komfort“, kommentiert Robert Henrich, COO von Moia. Im Rahmen des „Co-Creation-Prozesses“ habe man in den Entwicklungsprozess „immer wieder potenzielle Nutzer über alle Altersgruppen hinweg eingebunden“, heißt es.

Das Fahrzeug ist gemeinsam mit Volkswagen-Nutzfahrzeuge und Volkswagen Osnabrück in zehn Monaten geplant, entwickelt und gebaut worden. Es hat nach Angaben des Konzerns eine Reichweite von über 300 Kilometern nach dem WLTP-Standard und könne innerhalb von rund 30 Minuten auf 80 Prozent Ladekapazität aufgeladen werden.

Testlauf in Hannover

Seit Oktober testet Moia den eigenen Pooling-Service in Hannover und entwickelt die einzelnen Komponenten im Realbetrieb weiter. Im Test setzt man derzeit 20 herkömmliche Volkswagen T6-Multivans ein.

Neben diesen besteht das Pooling-Gesamtsystem im Moment aus einer Kunden-App, mit der Fahrgäste „ein Moia“ bestellen und bezahlen können. Vor dem Bestellen wird angezeigt, wann ein Fahrzeug zur Verfügung steht und was die Fahrt kosten wird. Ein Pooling-Algorithmus fasst Fahrgäste mit ähnlichem Ziel zusammen und sorgt so dafür, dass die Auslastung der Fahrzeuge steigt und Umwege vermieden werden.

Ab Ende 2018 könne man die gesamte Wertschöpfungskette im Bereich des Ride-Pooling anbieten – je nach Bedarf aber auch einzelne Bausteine davon, sagt Ole Harms, der CEO von Moia. Möglich seien verschiedene Betreibermodelle, die gemeinsam mit Städten und Partnern ausgestaltet werden könnten.

Erklärtes Ziel des Unternehmens ist, im Rahmen der selbsterklärten Mission „One Million Cars off the Road“ bis 2025 die Städte Europas und der USA um eine Million Fahrzeuge zu entlasten.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung