Gadgets & Lifestyle

Movi: Spracherkennung für euer Arduino

Spracherkennung für Arduino. (Grafik: Audeme)

Das Arduino-Shield Movi ermöglicht Offline-Spracherkennung. So sollt ihr einfach wie nie sprachgesteuerte Projekte umsetzen können.

Movi: Spracherkennung für euer nächstes Arduino-Projekt. (Grafik: Audeme)

Movi: Spracherkennung für euer nächstes Arduino-Projekt. (Grafik: Audeme)

Movi: Offline-Sprachsteuerung für euer Arduino

Spracherkennungslösungen gibt es auch für das Entwicklerboard Arduino. Einfacher soll das aber mit einem eigens dafür entwickelten Shield namens Movi gehen. Damit könnt ihr eure Projekte nicht nur um eine Sprachsteuerung erweitern – Movi ist dank Sprachsynthese auch in der Lage, auf eure Sprachbefehle zu antworten.

Movi soll Offline-Spracherkennung ermöglichen. Das bedeutet, dass keine Verbindung zum Internet notwendig ist und eure Stimme nicht von irgendwelchen Cloud-Diensten ausgewertet wird. Außerdem soll Movi ganze Sätze erkennen können. Der Nachteil: Movi wird wohl nur Englisch verstehen und verarbeiten können.

Spracherkennung für Arduino: Shield soll per Kickstarter finanziert werden

Wie auch Google Now könnt ihr Movi mit einem selbstdefinierbaren Begriff in den Wachzustand versetzen. So soll auch die Gefahr minimiert werden, beim Sprechen unbeabsichtigt eine Aktion auszuführen.

Wer sich dafür interessiert, kann Movi über die dazugehörige Kickstarter-Kampagne unterstützen. Die Preise für das Arduino-Shield beginnen bei 80 US-Dollar. Ausgeliefert werden soll Movi ab Februar 2016. Ganz Eilige können aber auch 100 US-Dollar bezahlen und sollen Movi dann schon im Dezember 2015 erhalten.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „Siri Marke Eigenbau: Raspberry-Pi-Sprachsteuerung mit Jasper“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Mario
Mario

Das ist ja so als würde man ein Raspberry-Pi-Shield für Arduino bauen…
Ich sehe keinen Vorteil gegenüber einem Pi vor allem finanziell betrachtet. Da sollen sie lieber ein fertiges PI-Image mit ihrer Software entwickeln.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung