Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Tool-Tipp

Mozillas neues Tool lässt dich selbstzerstörende 1 GB-große Dateien kostenlos versenden

Mozillas neues Tool lässt dich selbstzerstörende 1 GB-große Dateien kostenlos versenden. (Logo: Mozilla)

Mozilla testet neue Funktionen und Tools: Send lässt dich große Dateien verschlüsselt versenden, die sich nach 24 Stunden selbst zerstören.

Privat und verschlüsselt: Mozillas Send-Tool zerstört Dateien nach 24 Stunden

Mozilla testet derzeit einige neue Tools und Funktionen für deren populären Open-Source-Browser Firefox. Dazu zählt auch „Send“, eine kostenlose Browser-Web-App, mit der Nutzer selbstzerstörende 1 GB-große Dateien verschicken können. Nutzer brauchen dafür einfach nur die Domain Send.firefox.com mit einem x-beliebigen modernen Browser ansteuern und können dort die Dateien hochladen. Anschließend gibt das Tool einen Download-Link aus, der geteilt werden kann und sich zusammen mit der Datei nach 24 Stunden selbstzerstört.

Mozilla sagt, dass das Tool vollkommen privat und client-seitig verschlüsselt ist. Die Organisation kann somit nicht sehen, was der konkrete Inhalt einer Datei ist. Send arbeitet genauso schnell wie Wetransfer oder andere vergleichbare Programme. In einem Promotion-Video auf Youtube haben die Entwickler das Projekt noch etwas konkreter vorgestellt. Wer Send ausprobieren möchte, kann das hier tun. Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen mit Send. Lasst uns gerne an euren Gedanken dazu in der Kommentarspalte teilhaben.

Send-Web-App ist Teil eines New-Tool-Testpilot-Programms

Neben Send hat Mozilla noch weitere Tools und Features veröffentlicht, die sich derzeit im Testlauf befinden. Mit Voicefill will die Organisation für den Firefox-Browser eine Voice-to-Text-Funktion prüfen mit der Nutzer produktiver im Browser arbeiten können. Zudem gibt es eine Notizfunktion namens Notes, in der Anwender ihre To-Do's oder Erinnerungen am linken Bildschirmrand ablegen können. Insofern der Testlauf erfolgreich ist, stellt Mozilla die Funktionen für Firefox auch generell in Aussicht.

Die Tools und Funktionen im Überblick
Send: Files-Share-Funktion. (Screenshot: Mozilla)

1 von 3

Übrigens, auch diese Nachricht könnte dich interessieren: Fast zwei Drittel aller Desktop-Nutzer verwenden Google Chrome – die beiden einzigen Rivalen Firefox und Internet Explorer rutschen in die Bedeutungslosigkeit. Lies auch: Browser-Monopol – So krass hat sich Google Chrome gegen die Rivalen durchgesetzt

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

3 Reaktionen
Thörsten

"Mozilla neues Tool, lässt dich selbstzerstörende 1 GB-große Dateien kostenlos versenden."
wow, many Rechtschreibung, very Deutsch!

"Mozilla testet derzeit einige neue Tools und Funktionen für deren populären Open-Source-Browser Firefox. Dazu zählt auch 'Send'"
"Nutzer brauchen dafür einfach nur die Domain Send.firefox.com mit einem x-beliebigen modernen Browser ansteuern"
Ja was denn nun, neue Firefox Funktion oder ein Dienst für alle Browser?

"Mozillas Send-Tool zerstört Dateien nach 24 Stunden"
"Send lässt dich große Dateien verschlüsselt versenden, die sich nach 24 Stunden selbst zerstören."
Ja was denn nun, zerstören die Dateien nun sich selbst oder kann das nur dieses Tool machen?
Und ist das nun ein Tool oder eine Webseite?

So einen schlechten Artikel habe ich noch nicht ein mal beim golem gelesen. Die einzige nennenswerte Leistung des Autors ist, dass er in den ersten 4 Absätzen, die im Prinzip nur aus Wiederholungen von einer einzigen kurzen Aussage bestehen, sich selbst mindestens 2 mal widerspricht.

Lieber Andreas, ist nicht böse gemeint, aber Artikel zu schreiben ist nix für Dich.

Antworten
Andreas Weck

Lieber Thörsten, wenn du höflicher gefragt hättest, würde ich auf deine Fragen eingehen.

Gruß, Andreas (btw. Rechtschreibfehler in der BU sind korrigiert. Danke dafür.)

Antworten
Christoph

Wenn tatsächlich clientseitig verschlüsselt würde, wo gibt man dann den geheimen Schlüssel an? Mir zumindest wird kein separates Feld zur Eingabe eines Kennwortes angezeigt.

Gruß, Christoph

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.