News

Mozillas neue Firefox-Erweiterung isoliert Facebook von euren restlichen Tabs

(Grafik: Mozilla)

Eine neue Firefox-Erweiterung von Mozilla soll es Facebook schwerer machen, euch außerhalb der Plattform zu tracken. Wir erklären, wie das Tool funktioniert.

Über Facebooks hauseigene Sharing-Buttons behält das soziale Netzwerk seine Nutzer auch außerhalb der Plattform im Auge. Als Reaktion auf den aktuellen Datenskandal hat Mozilla jetzt eine Erweiterung für den Firefox-Browser vorgestellt, die genau das verhindern oder zumindest erschweren soll. Dazu isoliert die Facebook-Container getaufte Erweiterung euren Facebook-Tab von den restlichen Seiten.

Die Mozilla Firefox-Erweiterung Facebook-Container isoliert eure Facebook-Identität vom restlichen Web. (Screenshot: Mozilla/t3n.de)

Das bedeutet, dass ihr euch im Container-Tab ganz normal bei Facebook anmelden könnt, die anderen Tabs wissen davon allerdings nichts. Klickt ihr auf einer externen Seite auf den Sharing-Button, wird diese Seite ebenfalls im Facebook-Container geladen, damit ihr ohne erneute Anmeldung den Inhalt wie gewünscht auf dem sozialen Netzwerk teilen könnt.

Facebook-Container: Hier könnt ihr die Firefox-Erweiterung herunterladen

Firefox-Nutzer können den Facebook-Container kostenlos installieren und einsetzen. In externe Websites eingebettete Facebook-Kommentare könnten unter Umständen allerdings etwas anders aussehen, weil ihr aus Sicht des Browsers nicht eingeloggt seid. Außerdem kann es zu Problemen mit Facebooks Social-Login-Funktion kommen. Davon abgesehen solltet ihr aber keine Nachteile durch den Einsatz der Erweiterung haben.

Ebenfalls interessant:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung