News

Newsabo: Mozilla testet neuen Dienst für 5 US-Dollar im Monat

(Foto: Mozilla)

Mozilla arbeitet mit Scroll, einem Startup-Unternehmen für News-Abonnements, zusammen, um ein kostenpflichtiges, aber werbefreies Newsabo anzubieten.

Wir haben bereits Anfang letzten Monats im Interview mit Chris Beard, dem CEO von Mozilla, berichtet, dass es seitens Mozilla Pläne gibt, Premium-Funktionen einzuführen. Nun ist das Ganze etwas konkreter geworden und es gibt erste Meldungen aus diesem Bereich.

In Zusammenarbeit mit Scroll, einem Spezialisten für Newsabos, testet Mozilla momentan ein werbefreies Nachrichten­abonnement für 5 Dollar im Monat. Noch ist nicht klar, wann und ob diese Funktion auch tatsächlich kommen soll, momentan führt Mozilla noch Umfragen durch, um herauszufinden, wie hoch das Interesse an einem solchen Produkt ist.

Scroll behauptet allerdings, dass es werbefreien Zugriff auf eine Vielzahl von Websites bietet, einschließlich Buzzfeed, Slate, Gizmodo Media Group Properties und Vox Media Sites (unter anderem The Verge).

Mozilla will unabhängiger von Google werden

Sollte dieser Dienst tatsächlich veröffentlicht werden, dann ist er aus zwei Aspekten interessant, da er zwei offene „Baustellen“ von Mozilla, aber auch des Webs im Allgemeinen, angeht. Zum einen ist da Mozillas Abhängigkeit von Google. Ein Großteil der Einnahmen von Mozilla stammt aus der Partnerschaft mit Google. Ein solcher kostenpflichtiger Dienst wäre ein weiteres, von Google unabhängiges Standbein.

Der zweite Aspekt betrifft die Werbewirtschaft. Einerseits hat Mozilla dem Firefox sehr gute Antitracking-Mechanismen spendiert, um die Nutzer vor unerwünschter Werbung zu schützen. Anderseits ist auch Mozilla klar, dass Webprojekte Einnahmen benötigen, um zu bestehen. Ein solches, von Mozilla geplantes Modell, wäre eine Möglichkeit, um den Nutzern die Werbung zu ersparen und den Publishern Einnahmen zu ermöglichen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
borisch

Erfolg garantiert … hätte man sich nicht Mozilla als Partner ausgesucht.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung