News

Multi-Cloud befindet sich in deutschen Unternehmen auf Weg zum Mainstream

Amazon Web Services – immer mehr Unternehmen setzen auf verschiedene Cloud-Anbieter. (Foto: Piotr Swat/Shutterstock)

Laut einer aktuellen Studie beschäftigen sich über 80 Prozent der deutschen Unternehmen mit der Multi-Cloud. Doch trotz der vielversprechenden Vorteile scheitert die Implementierung hauptsächlich an der technischen Umsetzung.

Der Einsatz einer Multi-Cloud – die Nutzung mehrerer Clouds verschiedener Anbieter – hat klare Vorteile. Dennoch haben bisher nur elf Prozent der deutschen Unternehmen bereits aktiv eine Multi-Cloud-Strategie implementiert, zeigt eine aktuelle Studie von Interxion. Allerdings plant eine klare Mehrheit damit für die Zukunft: Etwa 70 Prozent der Unternehmen wollen eine Multi-Cloud-Strategie umsetzen – 36,8 Prozent sogar schon in den kommenden 18 Monaten.

Die flexible Cloud-Nutzung erlaubt die Kombination von Angeboten mit unterschiedlichen fachlichen Vorteilen und Schwerpunkten. Auch die Kosteneinsparung ist ein beliebtes Argument. 16 Prozent der Befragten nutzen die Multi-Cloud auch, weil sie die Abhängigkeit von einem Anbieter vermeiden wollen.

Die Herausforderungen der Multi-Cloud

Trotzdem sieht ein Großteil der Unternehmen Hindernisse bei der Implementierung: Fast 40 Prozent nennen dabei die technische Integration mehrerer Cloud-Angebote als größte Schwierigkeit. Etwa 18 Prozent befürchten ein erhöhtes Sicherheitsrisiko. Zudem herrscht Unklarheit, auf welcher Infrastruktur kritische Daten und Anwendungen betrieben werden sollen. 15 Prozent der Unternehmen können die zusätzlichen Ressourcen für das Management der Multi-Cloud nicht aufwenden.

Die Multi-Cloud ist auch in eurem Unternehmen ein Thema? Dann lest unseren Ratgeber über den erfolgreichen Aufbau der einer Multi-Cloud und unser How-to zur Multi-Cloud-Architektur.

Von Lisa-Marie Reingruber

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung