Marketing

Musik-Scanner Shazam erkennt jetzt auch physische Objekte

„Visual Shazam“ ruft über ein Icon auf physischen Objekten weiterführende Informationen ab. (Bild: Shazam)

Mit der App „Visual Shazam“ können Produkte, Printanzeigen und QR-Codes eingescannt werden. Hinter dem Shazam-Icon verstecken sich interaktive Features.

Shazam für Printprodukte und QR-Codes

Die Musikerkennungssoftware Visual Shazam“ offiziell für Android und iOS erhältlich.

Anwendbar ist die Objekterkennung bei Produkten, die mit einem Shazam-Icon gekennzeichnet sind. Außerdem liest die App auch QR-Codes. Zum Launch hat das Start-up Partnerschaften mit Filmstudios und Medienhäusern abgeschlossen, die das interaktive Feature in ihre Poster und Printanzeigen integrieren.

„Visual Shazam“ ruft über ein Icon auf physischen Objekten weiterführende Informationen ab. (Bild: Shazam)

„Visual Shazam“ ruft über ein Icon auf physischen Objekten weiterführende Informationen ab. (Bild: Shazam)

Exklusive Inhalte für Shazam-Nutzer

Das Wall Street Journal und die Sports Illustrated etwa verlinken das Icon zu einem exklusiven Videos, die nur über die Shazam-App abrufbar ist. Der Verlag HarperCollins leitete auf Buchpostern zur Vorbestellung des Buches weiter. Wer das T-Shirt von Popmusiker Nick Jonas scannt, erhält dessen aktuelle Tourdaten.

Shazam will seinen Partnern eine intensivere Interaktion mit den Konsumenten bieten. Für die Betreiber der Software ist die Zusammenarbeit mit Werbekunden eine wichtige Einnahmequelle. Neben Musik lässt die App seit geraumer Zeit auch ausgewählte TV-Spots scannen, die ebenfalls mit digitalen Zusatzinformationen angereichert werden.

via thenextweb.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Jürgen Schulze

Interessant.
Die App sagt mir also, was für ein Cover ich gerade in den Händen halte.
Toll.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.