Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Multi-User-Unterstützung und mehr: Das bringt die neue Version 0.5 der Blog-Software Ghost

Ghost. (Grafik: Ghost)

Ghost ist die Software eines ehemaligen WordPress-Mitarbeiters und soll dem Nutzer in einer schlanken Lösung einfach nur das Bloggen ermöglichen. Gestern wurde Version 0.5 des Systems veröffentlicht, und die bringt einige neue Features mit.

Ghost: Multi-User-Unterstützung, offene JSON-API und mehr

Ghost bringt in der neuen Version drei Kern-Veränderungen mit. Zuerst, und für den „einfachen Nutzer“ vermutlich am interessantesten, ist die Unterstützung für mehrere Autoren – dieses Feature haben die Macher auch gleich in ihrem Blogbeitrag zur neuen Ghost-Version genutzt. Das dürfte ein Feature sein, was viele Nutzer oder potenzielle Nutzer von Ghost bislang stark vermisst haben.

Wichtiges neues Feature: Multi-User-Unterstützung bei Ghost. (Screenshot: Ghost)
Wichtiges neues Feature: Multi-User-Unterstützung bei Ghost. (Screenshot: Ghost)

Als zweites Kern-Feature wurde eine öffentliche JSON-API eingeführt, mit der ihr Web-, Desktop-, Android- und iOS-Apps auf Basis eines Ghost-Blogs aufbauen könnt. Jedes Feature von Ghost ist damit für Entwickler von Drittanwendungen zugänglich. In naher Zukunft werden die Entwickler die Authentifizierung per OAuth öffnen.

Als drittes Feature wird das technisch überarbeitete Backend genannt, das komplett neu in Ember.js geschrieben wurde. Neben diesen Schlüssel-Features wurde unter anderem das Standard-Theme überarbeitet und liegt nun in Version 1.0 vor, es gibt OAuth-Support, neue Funktionen für Theme-Entwickler, automatische Gzip-Komprimierung im Produktiv-System und Verbesserungen für die Nutzung auf mobilen Geräten. Alle Änderungen könnt ihr auf Gist finden.

Ghost ab sofort mit einem neuen Update-Zyklus

Bisher hat es Ghost mit Updates ungefähr so gehalten wie andere Open-Source-Systeme und zwei bis drei pro Jahr veröffentlicht. Das ist den Machern von Ghost nicht agil genug, weshalb sie jetzt zu einem Update-Zyklus übergehen, der alle zwei bis vier Wochen ein Update bringt. Große Updates wie das zu Version 0.5 wird es damit nicht mehr geben.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
gweit

Ghost Update 0.5.2 bringt so einiges mit sich, wie unter anderem die Möglichkeit für jeden Post ein Header Image zu setzen, Meta Tags pro Post zu setzen und auch die Meta Description anzupassen.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst