Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

My N3RD: Mit der WLAN-Box könnt ihr jedes Gerät per App steuern

My N3RD. (Bild: My N3RD)

Mit „My N3RD“ sollt jedes Gerät einfach per App steuern können. Die notwendige Steuereinheit nimmt die Befehle per WLAN entgegen und kann über einen Router auch mit dem Internet verbunden werden.

My N3RD macht aus eurem Smartphone die Fernsteuerung für jedes Gerät eurer Wahl. (Bild: My N3RD / Kickstarter)

My N3RD: Control all the things!

Geht es nach Rob Dorrell, wird das „Internet of Things“ demnächst um einige Geräte erweitert. Was für Geräte dass sein sollen? Kaffeemaschinen, Garagentore, Autos, Alarmsysteme und alles, worauf ihr Lust habt. Möglich machen soll das die Kombination aus einer App und einer kleinen Box, die ihr mit den jeweiligen Geräten verbindet. Das entsprechende Produkt nennt sich „My N3RD“ und könnte im Juli 2014 ausgeliefert werden. Derzeit suchen die Macher auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter nach Unterstützern.

Die kleine Box kommuniziert per WLAN mit der App und soll überall dort eingesetzt werden können, wo es einen Schalter gibt. Das entsprechende technische Verständnis zum Einbau vorausgesetzt, kann der Schalter über die App an- und ausgeschaltet werden. So soll praktisch jedes Gerät per Smartphone ferngesteuert werden können. Die Verbindung zum Smartphone findet direkt per WLAN statt. Es ist aber auch möglich, Geräte über den heimischen Router mit dem Internet zu verbinden und von überall aus zu steuern. Das kann entweder manuell geschehen, zu festgelegten Zeiten oder beispielsweise durch die GPS-Position des Nutzers. Sollte die Kickstarter-Kampagne mehr als 110.000 US-Dollar zusammenbringen, ist auch eine Cloud-Komponente mit IFTTT-Integration geplant.

My N3RD: Die iOS-App ist bereits verfügbar. (Bild: My N3RD / Kickstarter)

My N3RD: Produkt soll im Juli ausgeliefert werden

Laut dem Anbieter ist das Produkt bereits so weit fortgeschritten, dass im Juni 2014 die Produktion beginnen kann. Die Spender sollen ihre Geräte dann im Juli erhalten. Mit AccuAir iLevel gibt es bereits ein kommerzielles Produkt, das auf die My-N3RD-Technologie aufbaut. Die entsprechende iOS-App kann bereits im App-Store huntergeladen werden. Eine Android-App ist bereits geplant, wann sie verfügbar sein wird, ist allerdings unklar.

Damit „My N3RD“ in die Produktion gehen kann, wollen die Macher mindestens 50.000 US-Dollar mit ihrer Kickstarter-Kampagne einnehmen. Die Kampagne läuft noch bis zum 23. Februar 2014 und zum jetzigen Zeitpunkt konnten bereits mehr als 30.000 US-Dollar eingesammelt werden. Ein „My N3RD“ gibt es auf Kickstarter ab 75 US-Dollar. Der Versand nach Europa schlägt mit weiteren 30 US-Dollar zu buche. Wer lieber sofort mit der Fernsteuerung seines Hauses beginnen möchte, dem empfehlen wir den Artikel „Das eigene Haus hacken: So baust du dir eine Fernbedienung, die Türen öffnet“ aus dem t3n Magazin Nr. 31.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Christoph Beben

Eine wirklich sehr gute Idee. Es scheint auch nicht besonders kompliziert zu sein. Als Zwischenstück für Steckdosen wäre es noch einfacher.
Möglichkeiten gebe es zwar so einige, aber nicht jede ist sinnvoll.

Eine Kaffeemaschine könnte man einschalten, aber eine Tasse raus lassen tut sie des wegen noch nicht. Im Auto!? Das würde der TÜV hier nie erlauben. Warum sollte ich auch das Licht steuern können? Das Entriegeln wäre noch vielleicht ganz nützlich.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst