News

Nach erstem Jahresgewinn: Gutscheinportal Groupon steht vor dem Verkauf

Groupon bietet Schnäppchen von lokalen Restaurants und Händlern an. (Foto: Casimiro PT/ Shutterstock)

Erst Verluste, dann erstmals Gewinn, jetzt sucht Groupon nach einem Käufer – Alibaba wird als möglicher Interessent genannt.

Die Gutschein-Plattform Groupon sucht offenbar nach einem Käufer. Wie der US-Tech-Blog Recode berichtet, haben sich Manager und Banker im letzten Monat nach Interessenten umgehört. Ob ein Käufer gefunden wurde, ist nicht bekannt.

Groupon bietet Gutscheine für lokale Restaurants, Ausflugsziele oder Händler an und wirbt mit besonderen Rabatten. Im letzten Jahr konnte das Unternehmen zum ersten Mal seit seiner Gründung 2008 Gewinn machen.

Übernimmt Alibaba die Schnäppchenplattform?

Recode beruft sich auf Insider-Informationen. Demnach haben Manager des Unternehmens und Banker im Auftrag von Groupon im letzten Monat Käufer gesucht. Als möglichen Käufer nennt Recode Alibaba – der chinesische E-Commerce-Gigant hält schon 5,8 Prozent von Groupon. Denkbar sei aber auch eine Übernahme durch IAC, dem Mutterkonzern der Datingseite Match. Der CEO von IAC sitzt in der Chefetage von Groupon.

Der Bericht über einen möglichen Verkauf hat an der Börse für einen Anstieg der Groupon-Aktie gesorgt. Die sei im vorbörslichen Handel am Montag um etwa elf Prozent gestiegen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Seit dem Börsengang 2011 ist die Aktie von über 26 US-Dollar auf 4,36 US-Dollar gesunken.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.