News

Nachfolge für Elon Musk: Wer ist die neue Vorsitzende des Tesla-Verwaltungsrats?

(Foto: Timothy Artman/Tesla)

Die Nachfolge für Elon Musk als Verwaltungsratschef des Elektroautobauers Tesla übernimmt Robyn Denholm. Die Australierin ist derzeit Finanzchefin bei dem Telekomkonzern Telstra.

Im Oktober hatte sich Tesla-Chef Elon Musk mit der US-Börsenaufsicht SEC darauf geeinigt, den Posten als Verwaltungsratschef des Elektroautobauers aufzugeben. Zudem stimmte Musk zu, dass er und Tesla jeweils 20 Millionen US-Dollar zahlen werden. Auslöser für Teilentmachtung und millionenschwere Geldstrafe war der von Musk per Twitter-Nachricht im August angedeutete Börsenrückzug von Tesla – und das folgende Chaos. Die Nachfolge für den Vorsitz im Tesla-Verwaltungsrat ist jetzt geklärt. Die Australierin Robyn Denholm übernimmt den Posten, wie Tesla mitteilt.

Finanzexpertin: Neue Vorsitzende des Tesla-Verwaltungsrats kommt aus Australien

Denholm ist seit 2014 Mitglied im Verwaltungsrat von Tesla und derzeit als Finanzchefin beim australischen Telekomkonzern Telstra tätig. Sie glaube an Tesla und dessen Mission und freue sich darauf, Elon Musk und dem Tesla-Team beim Erreichen nachhaltiger Profitabilität und Börsenwerte zu helfen, ließ sich Denholm zitieren. Die Australierin soll den Posten als Verwaltungsratschefin bei Tesla in Vollzeit übernehmen und wird darum in einigen Monaten ihre Position bei Telstra aufgeben.

Tesla-Chair Robyn Denholm

Die neue Verwaltungsratschefin von Tesla, Robyn Denholm. (Bild: Tesla)

Im Lauf ihrer beruflichen Laufbahn war Denholm schon in verantwortlichen Positionen bei mehreren Tech-Konzernen in Australien und dem Silicon Valley tätig, neben Telstra etwa bei Juniper Networks und Sun Microsystems. Auch die Autoindustrie ist ihr nicht fremd. Bei Toyota hat sie laut Tesla im Bereich Finanzmanagement gearbeitet.

Elektrofahrzeug: Das Model 3 von Tesla

1 von 9

Der Einigung mit der SEC zufolge muss Musk seinen Verwaltungsratschef-Posten mindestens für drei Jahre räumen – was ihn einiges an Kontrolle kostet. Denn der Verwaltungsrat in US-Unternehmen hat – anders als die Aufsichtsräte in Deutschland – nicht nur eine Kontrollfunktion. Vielmehr bestimmt das Gremium die Firmenstrategie mit. Bisher stand der Tesla-Verwaltungsrat fest hinter Musk und seinen manchmal etwas waghalsigen Projekten.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Hel
Hel

Na klar:
Frauen machen ja ALLES besser!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung