News

Napster: Die ehemalige Musik-Tauschbörse gehört jetzt einem VR-Unternehmen

Napster ging in den 90ern zunächst als Tauschbörse an den Start. (Foto: Northfoto / Shutterstock.com)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Napster hat einen neuen Besitzer: Der Online-Musik-Pionier gehört jetzt dem britischen Virtual-Reality-Unternehmen Melody-VR. Die neuen Eigentümer wollen Musik-Streaming mit virtuellen Live-Konzerten verschmelzen.

Napster hat die gesamte Evolution des Musikvertriebs im Internet mitgemacht: Als illegale Tauschbörse in den späten 1990er Jahren gestartet, wurde daraus Mitte der 2000er unter neuer Führung ein Onlineshop für Musikdateien und am Ende ein Musik-Streaming-Dienst. Jetzt wurde die Firma abermals verkauft und erneut wird sich wohl auch Napster weiterentwickeln. Diesmal geht es offenbar in Richtung virtuelle Realität, denn der neue Besitzer ist die britische Firma Melody-VR, die virtuelle Konzerte auf Smartphones und VR-Brillen bringt.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

„Die Übernahme von Napster durch Melody-VR wird zur Entwicklung der allerersten Musikunterhaltungsplattform führen, die immersive visuelle Inhalte und Musik-Streaming kombiniert“, verspricht Melody-VR-Chef Anthony Matchett und fügt hinzu: „Unser Kauf von Napster, einem der ursprünglichen Disruptoren der Musikindustrie, ist aus unserem Wunsch heraus entstanden, das weltweit führende Musikerlebnis zu bieten, das nahtlos über Audio- und visuelle Medien verfügbar ist und wiederum einen echten Musikdienst der nächsten Generation darstellt.“

Melody-VR zahlt 70 Millionen Dollar für Napster

Der aktuelle Besitzer von Napster ist der Streaming-Pionier Real Networks, der dem einen oder anderen noch durch den Real Player ein Begriff sein dürfte. Für den Verkauf von Napster erhält das Unternehmen 15 Millionen US-Dollar in Bar sowie elf Millionen Dollar in Melody-VR-Aktien. Außerdem übernimmt der neue Eigentümer rund 44 Millionen Dollar Schulden. Dabei handelt es sich laut Real Networks vorwiegend um ausstehende Zahlungen an die Musikindustrie. Die Übernahme soll im vierten Quartal 2020 abgeschlossen sein.

Melody-VR wurde 2018 gegründet und hat in der Vergangenheit VR-Konzerte mit Künstlern wie Cypress Hill, Kiss oder Post Malone veranstaltet. Melody-VR schloss das vergangene Geschäftsjahr mit einem Nettoverlust von rund 19 Millionen Dollar ab. Die Marktkapitalisierung des an der Londoner Börse gehandelten Unternehmen beträgt derzeit etwa 97 Millionen Dollar.

Ebenfalls interessant:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung