News

Netflix und Amazon verlieren Marktanteile – wegen Exklusivrechten von Disney

Disney Plus. (Foto: Shutterstock)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Disney Plus hat in Deutschland nach einem Jahr den gleichen Marktanteil wie Sky Ticket.

Disney hat sich mit Disney Plus in weniger als einem Jahr als einer der vier Großen im deutschen Streamingmarkt etabliert. Amazon, Netflix und Sky verloren im Vergleich zum Vorjahr jeweils Marktanteile. Das geht aus Zahlen des Analyseunternehmens Goldmedia hervor, in denen die Marktanteile der verschiedenen Videostreamingabos in Deutschland aufgeführt werden. Golem.de erhielt diese Zahlen von Goldmedia auf Nachfrage.

Vor allem Sky leidet unter Disney Plus

Disney ging mit Disney Plus im März 2020 in Deutschland an den Start. Im vierten Quartal 2020 entfallen neun Prozent der in Deutschland abgeschlossenen Streamingabos auf Disney Plus. Damit liegt Disney Plus in diesem Zeitraum gleichauf mit Sky Ticket, das ebenfalls auf einen Marktanteil von neun Prozent kommt. Ein Jahr zuvor lag der Marktanteil von Sky Ticket noch bei 11,9 Prozent.

Sky Ticket ist bereits seit mehreren Jahren am Markt aktiv und gemessen daran ist der Anteil von Disney Plus beachtlich. Vor allem Sky hat unter dem Start von Disney Plus zu leiden. Denn Disney vermarktet große Kinofilme und Blockbuster künftig selbst. In der Vergangenheit gab es die großen Disney-Blockbuster etwa aus der Star-Wars- und Marvel-Reihe zuerst bei Sky. Der Pay-TV-Sender muss seit dem Start von Disney Plus auf solche Inhalte verzichten.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Disney Plus: Tipps und Tricks für den Netflix-Konkurrenten

Amazon und Netflix haben Marktanteile eingebüßt

Auch Amazon und Netflix büßten Marktanteile ein, wobei der Rückgang beim Marktführer Prime Video stärker ist als bei Netflix. Ende 2019 kam Prime Video auf einen Marktanteil von 38,2 Prozent, im vierten Quartal 2020 betrug dieser nur noch 33 Prozent. Bei Netflix verringerte sich der Marktanteil innerhalb eines Jahres von 26,1 Prozent auf 24 Prozent.

Bei Sky geht es nicht nur um das Schauen von Filmen, Serien und Dokumentationen, sondern auch um Sportveranstaltungen. Darauf hat sich der Anbieter Dazn fokussiert, der sowohl Ende 2019 als auch Ende 2020 einen Marktanteil von sieben Prozent hatte.

Magenta TV der Telekom kommt auf einen Anteil von sechs Prozent, während TV Now von RTL bei vier Prozent liegt. Apple TV Plus hat in Deutschland einen Marktanteil von drei Prozent.

Alle Abodienste zusammen erzielten im Jahr 2020 einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro. Das entspricht einem Wachstum von 28 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019.

Autor des Artikels ist Ingo Pakalski.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung