Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Du wünschst dir ein Netflix für Art-House-, Indie- und Kult-Filme? Et voilà!

Es gibt „Filmfans“ und es gibt FILMFANS! Time Warner baut einen Netflix-Konkurrenten, der letztere Personengruppe ansprechen soll. Was das genau heißt? Wir erklären euch das gerne.

Es gibt einen Unterschied zwischen Filmen wie „Anchorman“ und „Seven Samurai“ – und der liegt vor allem in der Handlung und ihrer Massentauglichkeit. Eine neue Streaming-Plattform namens „FilmStruck“ möchte sich jetzt von Bullshit-Streifen lösen und vor allem Fans von Art-House-, Indie- und Kult-Filmen das geben, was sie so sehr lieben – kultiviertes Filmvergnügen.

Neuer Netflix-Konkurrent will Filmfans kultiviertes Filmvergnügen bieten

FilmStuck.com setzt auf Art-House-, Indie- und Kult-Filme und will sich als kultivierter Netflix-Konkurrent etablieren. (Screenshot: t3n.de)
FilmStruck.com setzt auf Art-House-, Indie- und Kult-Filme und will sich als kultivierter Netflix-Konkurrent etablieren. (Screenshot: t3n.de)

Die Plattform wird von der Time-Warner-Tochter „Turner Classic Movies“ ins Rennen geschickt und könnte sich als eine spannende Alternative zu Plattformen wie Netflix, Amazon Prime Video oder Sky Online positionieren. Deren Sortiment beruht nämlich zum Großteil auf Filmen, die eher dem Geschmack eines breiteren Publikums entsprechen. Filmklassiker tauchen dort zwar auch auf, allerdings in wesentlich geringerer Anzahl.

Um ein spannendes Sortiment zu gewähren, wurde zudem eine Kooperation mit „The Criterion Collection“ bekannt gegeben. Das US-amerikanische Unternehmen bietet technisch hochwertige Kopien von wichtigen klassischen und zeitgenössischen Filmen an und genießt aufgrund der breiten Auswahl an Autorenfilmen einen guten Ruf bei Cineasten.

Das Angebot des Streaming-Dienstes soll per Abo-Modell zugänglich gemacht werden. Informationen zur Preisgestaltung wurden bislang noch nicht veröffentlicht. Klar ist jedoch, dass „FilmStruck“ komplett werbefrei sein wird. Auf FilmStruck.com können Interessierte sich in einen Verteiler eintragen, um über den Start des Dienstes informiert zu werden. Dort findet sich auch ein Trailer, der einen kleine Einblick in das Produkt gibt.

Übrigens haben wir für alle Filmfans, die lieber Netflix treu bleiben wollen, an dieser Stelle auch noch etwas vorbereitet: „Netflix-Tipps: So holst du noch mehr aus deinem Filmabo"

via thenextweb.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst