News

Netflix macht 15 Prozent des Download-Traffics auf der gesamten Welt aus

Netflix im Browser. (Foto: Shutterstock/chrisdorney)

Netflix macht mittlerweile 15 Prozent des gesamten Download-Traffics aus. Insgesamt entfällt mehr als die Hälfte des Download-Volumens weltweit auf Videos.

Videos nehmen einen immer größeren Teil des Internet-Traffics ein. Weltweit machen Videoinhalte bereits 57,7 Prozent des Internet-Downstream-Traffics aus. Danach folgen das Web mit 17 Prozent, Gaming mit 7,8 Prozent und Social Media mit etwas mehr als fünf Prozent. Das geht aus einer Untersuchung des Netzwerkausrüsters Sandvine hervor. Die Datenbasis stammt von mehr als 150 Internet-Service-Providern mit insgesamt 2,1 Milliarden Kunden weltweit.

Bildergalerie: Das Netflix-Hauptquartier in Los Gatos
(Foto: Netflix)

1 von 21

Ganz vorne beim Video-Streaming liegt Netflix. Global entfallen laut Sandvine 15 Prozent des Download-Traffics auf den US-amerikanischen Streaming-Anbieter. Auf Youtube entfallen weitere 11,4 Prozent. Auf HTTP-Medienstreams entfallen 13,1 Prozent des Traffics. MPEG-Streams machen 4,4 Prozent aus. In den USA entfallen in den Abendstunden sogar bis zu 40 Prozent des Festnetz-Traffics auf Netflix.

Netflix verursacht in den USA bereits mehr Traffic als Youtube

Betrachten wir nur die Videokategorie, dann kommt Netflix weltweit auf einen Anteil von 26,6 Prozent des Traffics. In Europa liegt Netflix mit einem Anteil von 23,1 Prozent am Video-Traffic deutlich hinter Youtube mit einem Anteil von mehr als 30 Prozent. In den USA sieht es anders aus: Hier entfallen fast 31 Prozent des Video-Traffics auf Netflix. Und auch Amazon Prime liegt mit einem Anteil 11,15 Prozent vom Video-Traffic vor Youtube (10,43 Prozent).

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.