Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Geoblocking ade: EU will Netflix-Roaming ab 2017 durchsetzen

Wer im kommenden Jahr im EU-Ausland unterwegs ist, wird wohl seinen Streaming-Dienst wie zu Hause nutzen können. Das Geoblocking für Services wie Netflix, Sky oder Maxdome soll einem Roaming weichen – zumindest teilweise.

Streaming: EU will Netflix-Roaming ab 2017

Wer derzeit bei einem Auslandsaufenthalt seinen gebuchten Streaming-Dienst nutzen und etwa seine Lieblingsserie weiterschauen will, kann – bildlich gesprochen – vor verschlossenen Türen stehen. Das sogenannte Geoblocking verhindert, dass Nutzer in jedem Land auf das selbe Angebot zurückgreifen können. Grund für die Beschränkungen sind die Vereinbarungen von Maxdome, Netflix oder Sky mit den jeweiligen Rechteinhabern. In der EU soll ab 2017 eine Art Roaming für Streaming-Dienste gelten – für eine bestimmte Zeit.

Ab 2017: Roaming statt Geoblocking für Netflix, Sky, Maxdome und Co. in der EU. (Grafik: Netflix)
Ab 2017: Roaming statt Geoblocking für Netflix, Sky, Maxdome und Co. in der EU. (Grafik: Netflix)

Voraussichtlich ab 2017, also zu dem Zeitpunkt, wenn in der EU auch die Roaming-Gebühren im Mobilfunkbereich wegfallen sollen, könnte eine Roaming-Regelung für Netflix und Co. in Kraft treten. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, haben sich die Mitgliedsstaaten der EU auf eine entsprechende Regelung geeinigt. Jetzt fehle nur noch die Zustimmung des Ministerrats, die voraussichtlich bei einem Treffen am 26. Mai gegeben werden soll.

Netflix im EU-Ausland mit Einschränkungen

Allerdings wird es – wie bei dem geplanten Mobilfunk-Roaming innerhalb der EU – Einschränkungen bei der Nutzung der Streaming-Dienste im EU-Ausland geben. So soll die Regelung nur bei einem temporären Aufenthalt für einen beschränkten Zeitraum in einem anderen EU-Mitgliedsstaat gelten, also etwa im Urlaub oder im Rahmen einer Geschäftsreise. Wie lange dieser Zeitraum sein darf, dazu gibt es bisher noch keine Informationen.

So oder so sind die möglichen Neuerungen bei der Nutzung von Streaming-Diensten im Ausland gute Nachrichten für Netflix-Nutzer, hatte der US-Dienst doch Anfang des Jahres seine Geoblocking-Politik verschärft. Auch deutschen Nutzern wird derzeit der Zugriff per VPN verweigert – und damit Inhalte des US-Angebots oder andere internationale außerhalb des eigenen Landes.

via www.zdnet.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst