Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Neue Plesk-Version kommt mit smarten WordPress-Updates

(Bild: Plesk)

Plesk hat auf dem Cloudfest 2018 eine neue Version seiner Server-Verwaltungs-Software vorgestellt. Sie kommt beispielsweise mit neuen SEO-Funktionen und überprüft WordPress-Updates automatisiert auf Kompatibilität. 

Im Europa-Park in Rust trifft sich jedes Jahr im März die internationale Hosting-Szene auf dem Cloudfest (ehemals World Hosting Days). Das Event hat Plesk genutzt, um eine neue Version seiner Software vorzustellen, die inzwischen mehr als 380.000 Server-Installationen vorweisen kann. Neu in der Major-Version sind ein SEO-Toolkit, der Advisor für Sicherheits-Einstellungen sowie smarte WordPress-Updates.

WordPress automatisch updaten

(Screenshot: Plesk)
(Screenshot: Plesk)

Die größte Neuerung in der neuen Plesk-Onyx-Version gibt es mit dem WordPress-Toolkit. Durch die Popularität des CMS wird es immer wieder zum Ziel von Angriffen. Ein Mittel dagegen sind regelmäßige Updates, die Plesk automatisch einspielen kann. Die neue Funktion hält den Core, Plugins und Themes auf dem aktuellen Stand. Es wird automatisch ein Stage-System gestartet. Darauf werden die Updates eingespielt und anhand von Screenshots vergleicht eine KI die Kompatibilität der Updates, bevor sie in der produktiven Umgebung eingespielt werden.

Die neue Funktion ist im WordPress-Toolkit integriert, das beispielsweise ein Dashboard als Übersicht über alle WordPress-Installationen bietet, dazu Updates und ein Stage-System per Klick.

Plesk Onyx 17.8 bringt SEO-Toolkit und Advisor

Der neue Plesk-Advisor soll auch Einsteigern in Sicherheitsaspekten und bei Maintenance-Aufgaben unterstützen. Über ihn lässt sich beispielsweise HTTP/2 für mehr Website-Geschwindigkeit aktivieren. Auch Kernel-Updates lassen sich nicht-disruptiv einspielen.

Der Advisor weist aber auch auf aktuelle Sicherheitslücken hin und vergleicht die Server-Konfiguration mit vielen anderen, um Fehler zu finden. Über eine Google-Authenticator-Erweiterung lässt sich jetzt auch eine Zweifaktor-Authentifizierung für Plesk einrichten.

Das neu dazugekommene SEO-Toolkit ermöglicht Administratoren außerdem, das Ranking bei bestimmten Keywords zu monitoren sowie die Konkurrenz zu beobachten – beides direkt in der Plesk-Oberfläche.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Torben Simon Meier

Macht RAIDBOXES bei ihrem Fully Managed Tarif ebenfalls jede Nacht und vollautomatisiert. Der größte Vorteil: mann muss kein Plesk nutzen. Es kann jede WordPress-Webseite mit Auto-Updates ausgestattet werden.

VG Torben

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen