Digitale Gesellschaft

Das neue t3n-Styropor-Logo

Im Berliner betahaus entfaltet sich viel kreatives Potenzial. Neben den zahlreichen digital-arbeitenden und Latte- oder Mate-trinkenden Webworkern finden sich – natürlich – auch handfeste Kreative der alten Schule. Handfest steht dabei ganz im Sinne von Handwerk: Wer auf der Suche nach einzigartigen und handgefertigten Modellen oder Logos ist, sollte deshalb einen Blick ins betahaus werfen. Wir haben es vor Kurzem für ein t3n-Logo getan.

Für die Geschäftsräume des t3n Magazins suchten wir eine gute Idee und direkte Umsetzung für ein 3D-Modell unseres t3n-Logos. Dass es als Blickfang in unserem Büro sowohl representativ als auch kreativ sein sollte war keine Frage. Über das Berliner betahaus kamen wir in Kontakt mit den hauseigenen „Beta Labs“.

Dort werden unter anderem versierte Arbeiten mit Styropor angefertigt – das war genau unser Ding. Der Auftrag zur Anfertigung unseres Logos war schnell vergeben. So ziert seit Kurzem ein 3D-Logo aus Styropor unsere Geschäftsräume, aus vier Teilen bestehend und mehr als 70cm breit. Das Ganze war mit unter 100 Euro inklusive Material übrigens auch erschwinglich.

Wer also für solche Arbeiten eine gute Lösung sucht, sollte einmal ein Auge auf diese „Beta Labs“ werfen.

1 von 6

Weiterführende Links

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung