News

BMW i8: Neuer Elektrosportwagen als Tesla-Konkurrenz mit 400 Kilometern Reichweite

 (Bild: BMW)

BMW will seine derzeit noch spärlich ausgestattete Flotte an Elektrofahrzeugen erweitern – eines der nächsten Fahrzeuge soll eine rein elektrische Variante des Sportwagens BMW i8 sein. Das E-Auto soll eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern an den Tag legen.

Elektrorenner: Der BMW i3 bekommt mit dem i8 Gesellschaft

Der BMW i8 wird bald auch als Elektrofahrzeug rollen. (Bild: BMW)

Der BMW i8 wird bald auch als Elektrofahrzeug rollen. (Bild: BMW)

BMW hat sich mit seinen Ambitionen, im Elektromobilitäts-Sektor Fuß zu fassen, recht zurückhaltend verhalten. Das einzige E-Auto des Münchener Autokonzerns ist der BMW i3 – der Fokus lag bislang auf den Plug-In-Hybriden, bei denen ein Verbrennungsmotor mit einem schwachen Akku gekoppelt ist. Die Reichweite, die mit der Batterie zurück gelegt werden kann, ist nicht der Rede wert. Nun aber berichtet die britische Publikation Autocar, dass BMW an einer E-Variante seines Flitzers i8 arbeitet.

Dem Bericht zufolge soll der elektromotorisierte BMW i8 als Nachfolger des BMW-i8-Formula-E-Safety-Car-Modells im nächsten Jahr vorgestellt werden. Das Chassis des E-i8 soll auf einer Kohlefaser-Konstruktion basieren, die BMW eigentlich für Prototypen seiner Brennstoffzellen-Fahrzeuge entwickelt.

BMW i8: E-Renner mit drei Motoren

BMW i8 Protonic Red Edition. (Foto: BMW)

BMW i8 Protonic Red Edition. (Foto: BMW)

Weiter schreibt Autocar, dass der Elektro-BMW-i8 nicht schwerer werden soll als der Plug-In-Hybride, der 1.485 Kilogramm auf die Waage bringt. Die Reichweite des Fahrzeugs soll der Publikation zufolge 249 Meilen betragen, was umgerechnet etwa 400 Kilometern entspricht. Anstelle des einen 1,5-Liter-Dreizylinder-Motors soll der kommende i8 mit insgesamt drei Elektromotoren bestückt werden. Zwei von ihnen sollen hinten, ein weiterer vorne verbaut werden. Über die Leistung gibt es noch keine Informationen.

Der BMW i8 wird bald auch als Elektrofahrzeug über die Straßen surren. (Bild: BMW)

1 von 7

Nicht nur BMW arbeitet derzeit am Ausbau seiner Elektroflotte. Auch die anderen großen deutschen Autobauer VW, Audi und Mercedes sind dabei aufzustocken. Mercedes soll schon im Oktober einen neuen 30 vollelektrische neue Fahrzeuge auf den Markt bringen.

Passend zum Thema: Wer nicht auf das Model 3 warten will: Diese Elektroautos gibt es schon in Deutschland und Orientiert an Apple: Volkswagen baut eigenes Ökosystem „Auto + X“

via electrek.co

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung