News

Mit einem neuen Facebook-Tool können Unternehmen Massennachrichten verschicken

Neuer Facebook Messenger soll Unternehmen Massennachrichten ermöglichen (Foto: Shutterstock/Jakraphong Photography)

Können Unternehmen bald Massennachrichten über den Facebook-Messenger verschicken? Wie Facebook bestätigt, wird aktuell das neue Self-Service-Tool „Messenger Broadcast“ intern getestet.

Facebook könnte seinen Messenger schon bald zu einer einträglichen Geldquelle ausbauen. Wie das Unternehmen gegenüber Techcrunch bestätigte, wird zur Zeit mit dem Messenger Broadcast intern ein Tool getestet, dass es Unternehmen ermöglicht, Massennachrichten an User zu schicken, mit denen sie bereits über den Messenger Kontakt hatten.

Wie die auf Twitter verbreiteten Screenshots zeigen, handelt es sich bei dem neuen Tool um ein Selbstbedienungs-Interface für die vor einigen Wochen veröffentlichte Broadcast-API.

Über das Interface können Unternehmen eine Willkommensnachricht, eine Hauptnachricht als reine Textnachricht oder bestehend aus Bildern oder Videos mit Text, eine Handlungsaufforderung sowie einen Nachrichtentitel und -untertitel eingeben und sich eine Nachrichtenvorschau anzeigen lassen.

Wie ein weiterer Screenshot zeigt, erscheint im Interface auch eine Angabe darüber, wie viele Nutzer kostenlos mit dieser Nachricht erreicht werden. Es ist unklar, ob Unternehmen durch Bezahlung eine höhere Reichweite erzielen können. Eine solche Option ist jedoch naheliegend.

Eine begrenzte Menge von Nutzer kann kostenlos erreicht werden. (Screenshot: Techcrunch)

Bisher bestätigte Facebook lediglich interne Test des neuen Tools. Detaillierte Informationen zu weiteren Funktionen bzw. ob und wann das Tool Unternehmen zugänglich gemacht werden soll, gibt es dementsprechend noch nicht.

Auch interessant:

Facebook integriert Messenger in Unternehmens-Websites

Chatbots: Diese deutschen Unternehmen setzen bereits auf Marketing im Messenger

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.