Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Startups

Neues Startup: Finanzen 100 – Finanzportal der Tomorrow Focus AG aggregiert Wirtschaftsinformationen

Mit dem Finanzportal Finanzen 100 hat die Tomorrow Focus AG ein neues Angebot für Wirtschafts- und Finanznachrichten gestartet. Der Dienst sammelt Informationen aus über 12.000 verschiedene Quellen, darunter auch Blogs und Foren und veröffentlicht sie auf seiner Seite. Besucher können sich zusätzlich ein Portfolio zusammenstellen und dies überwachen lassen. Finanzen 100 stellt eine Alternative zu Google News dar und bietet einen schnellen Überblick über Aktienkurse und Entwicklungen in der Finanzwelt.

Zur besseren Übersicht bietet Finanzen 100 verschiedenste Analysemöglichkeiten. So kann sich der Besucher die meistgesuchten oder die am Börsenmarkt am häufigsten gehandelten Aktien anzeigen lassen. Die Aktualisierung der Aktienkurse erfolgt nahezu live mit dem Börsengeschehen, die Benutzer verpassen so keine Neuigkeit.

Der Dienst überzeugt durch einfache Bedienung und gute Übersicht sowie durch die Aktualität der Daten. Besonders die Darstellung des Kursverlaufes ist gut gelungen und ermöglicht auf einen Blick einen raschen Überblick. Später sollen zu den Nachrichten noch Analysemöglichkeiten für Wertpapiere oder Zertifikate hinzukommen. Zielgruppe sind Privatanleger, Investoren und Vermögensverwalter.

Chartdarstellung bei Finanzen 100
Chartdarstellung bei Finanzen 100

Betreiber von Finanzen 100 ist die Tomorrow Focus AG, welche wiederum zu den Beteiligungen von Hubert Burda Media gehört. Interessant an diesem Umstand ist der Hintergrund, dass der Verleger Hubert Burda erst neulich sich öffentlich über Google News beklagt hat und eine Umsatzbeteiligung eigefordert hat. Mit Finanzen 100 betreibt nun eine seiner Tochterfirmen einen solchen Newsdienst, der fremde Inhalte aggregiert. Anders als bei Google sollen jedoch die Contentlieferanten nach Aussagen des Unternehmens in Zukunft an den Werbeeinnahmen des Unternehmens beteiligt werden.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Max

Macht nicht Finanzwebwelt.de schon etwas ähnliches nur ohne eigenes Portfolio?

Ist auf jeden Fall interessant zu sehen, wie sich nach und nach immer mehr Nischenanbieter neben Digg/Yigg und co herausbilden. Ich denke fast alle davon haben ihre Daseinsberechtigung.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst