News

„iNext“: BMW kündigt sein selbstfahrendes Elektroauto für 2021 an

Mit der Initiative „Next 100“ gibt BMW einen Einblick in das Auto der Zukunft. (Bild: BMW)

Bei der Hauptversammlung gab BMW-Vorstandschef Harald Krüger einen Einblick in die Pläne für den „Innovation Driver“. Von der i-Serie hat der Autokonzern bisher 50.000 Fahrzeuge verkauft.

Neuer BMW ohne Fahrer und mit Elektroantrieb

Während Tesla und Google schon in den kommenden Jahren elektrobetriebene, autonome Fahrzeuge auf die Straßen bringen wollen, gibt sich BMW einen längeren Zeitrahmen. Bei der Hauptversammlung teilte Vorstandschef Harald Krüger den Aktionären am Donnerstag mit, dass der sogenannte „Innovation Driver“ 2021 auf den Markt kommen soll.

Das neue Modell trägt den Namen „i Next“ und soll autonome Fahrtechnologie und mit der „nächsten Generation der Elektromobilität“ vereinen. Als weitere Features nennt Krüger digitale Konnektivität, leichtes Design und eine „total neue Innenausstattung“. Weiter geht der BMW-Chef nicht auf die Entwicklung des neuen Autos ein. Das im März präsentierte „Next 100“-Konzept gibt einen ersten Vorgeschmack darauf, wie der „Innovation Driver“ aussehen könnte.

Mit der Initiative „Next 100“ gibt BMW einen Einblick in das Auto der Zukunft. (Bild: BMW)

Mit der Initiative „Next 100“ gibt BMW einen Einblick in das Auto der Zukunft. (Bild: BMW)

Kein Geschäft mit Apple

Von seiner i-Serie hat BMW bisher 50.000 Stück verkauft, informierte Krüger. Für 2018 kündigt der Autobauer eine neue Version des i8, den i8 Roadster, an. Der i3 erhält in Kürze mit einem Update längere Batterielaufzeit. BMW war außerdem als Partner für das Apple-Auto im Gespräch. Die Verhandlungen sollen allerdings gescheitert sein, weil es unterschiedliche Auffassung über den Umgang mit den Daten gab.

Tesla-CEO Elon Musk hat in den vergangenen Wochen immer wieder Andeutungen gemacht, dass das neue Model 3 ein autonomes Fahrsystem haben wird. Google sucht indes Testfahrer für sein selbstfahrendes Auto.

via www.cnet.com

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
VinFin
VinFin

Kann mir das nicht ganz vorstellen, im Jahr 2021 schon in einem Auto zu sitzen, welches schon von selber fährt… Das wäre in schon in 5 Jahren.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung