Gadgets & Lifestyle

Nexus 4 Frust: Google Play Store überlastet, Geräte binnen Minuten ausverkauft

Google hat heute den Startschuss für den Verkauf seiner neuen Nexus-Modelle gegeben – dieser ging allerdings nach hinten los. Denn die Server des Play Stores wurden dem Ansturm nicht gerecht, außerdem waren die heiß begehrten Nexus 4 innerhalb weniger Minuten vergriffen.

Nexus 4 in 8GB und 16GB sowie Nexus 10 nicht verfügbar

Google-Pressesprecher Stefan Keuchel verkündete am heutigen Dienstagmorgen um 9:13 Uhr die Verfügbarkeit der neuen Nexus-Modelle – inklusive der heiß begehrten Nexus 4 Highend-Smartphones, die der Onlineriese zum Spottpreis von 299 und 349 Euro jüngst ankündigte. Auf diesen Wink hatten offenbar viele Käufer gewartet: Der Ansturm auf die neuen Produkte war so enorm, dass die Server des Play Stores nicht hinterherkamen.

So konnten Käufer ihr gewünschtes Produkt zwar in den Einkaufskorb legen, eine Weiterleitung zur Kasse war jedoch nicht möglich. Anstelle des Bezahlungsvorgangs erhielten viele eine Fehlermeldung. Auch mehrere Anläufe führten nicht zum Erfolg – nach nur wenigen Minuten war der Bestellknopf auf der Nexus 4-Produktseite wieder verschwunden und wurde durch die Info „Bald verfügbar“ ausgetauscht. Selbst Kunden, die es geschafft hatten sich ein Nexus 4 in den Warenkorb zu legen, konnten beobachten wie diese wieder teilweise entfernt wurden. Mittlerweile sind selbst weder das Nexus 4 mit 8GB Speicher noch die neuen Nexus-10-Tablets verfügbar, lediglich das Nexus 7 mit 3G ist noch erhältlich. 

Nach weniger als 20 Minuten war das Nexus 4 mit 16GB vergriffen (Bild: Google)

Auf Twitter und Google+ – vor allem unter der Ankündigung Keuchels – sammeln sich die Beschwerden über das Nexus-Debakel. Doch damit nicht genug: Wer sich darauf verlassen hatte, von Google per Benachrichtigungsmail über die Verfügbarkeit der Nexus-Geräte informiert zu werden, hatte Pech, denn diese wurde erst verschickt, als bereits alle Geräte ausverkauft waren. Wann Google Nachschub liefern wird, ist derzeit unklar. Auch ist ungewiss, wie viele Geräte Google tatsächlich verkauft hat – eines ist aber klar: Google hat eindeutig zu wenige Nexus4- und Nexus-10-Geräte eingeplant und die Serverkapazitäten des Play Stores überschätzt.

Eine von vielen Fehlermeldungen, die im Laufe des Bestellvorgangs im Play Store angezeigt wurden (Bild: Google)

Ob Google sich mit dieser Aktion einen Gefallen getan hat ist fraglich, vor allem weil es derzeit keine alternative Anlaufstelle für den Kauf eines Nexus 4 gibt. Google behält sich vorerst vor das Nexus 4 exklusiv im Play Store anzubieten, weitere Händler wie Media Markt oder Saturn bekommen das neue Google-Phone erst im Dezember. Dort wird es zudem teurer angeboten. Wann Google den Verkauf fortsetzt, ist derzeit nicht klar. Wir haben eine Anfrage bei Google laufen, sodass es hoffentlich bald Neues gibt.

Habt ihr eines der heiß begehrten Geräte ergattern können, oder seid ihr (wie ich) leer ausgegangen? 

Update: Google Deutschland hat ein offizielles Statement veröffentlicht:

Wir sind überwältigt von dem großen Interesse unserer Nutzer am Nexus 4 und Nexus 10 und bedauern gleichzeitig, dass noch nicht alle Interessenten zum Zuge kommen konnten. Beide Geräte waren innerhalb kurzer Zeit ausverkauft.

Natürlich setzen wir alles daran, sie so schnell wie möglich wieder verfügbar zu machen. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir aber leider keine Aussage darüber treffen, wann der nächste Schwung an Geräten über Google Play erhältlich sein wird.

 Weiterführende Links:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

24 Kommentare
Tobias

Hab es auch versucht – hat aber nicht geklappt :-(

Antworten
Marc
Marc

Tippfehler „Nexus -0-Tablets“ :)

Antworten
Philipp Born
Philipp Born

Konnte mir zumindest die 8GB Variante sichern :)

Antworten
Ronny
Ronny

Es war tatsächlich ein Kampf, aber ich habe eins ;-)

Antworten
Dominik

..peinlich, wäre mal interessant zu erfahren wie viele Geräte verkauft wurden.. ist ja schon fast unlauterer Wettbewerb wenn die Stückzahl so beschränkt ist..

..sehr frustrierend, wollten drei Geräte für die Firma ordern.. ein Kollege wollte sogar von seinem Apple Fanboy Dasein Abschied nehmen und den Wechsel wagen ;)

Antworten
Thomas D.

Da wird schon einiges über den Tisch … äh, die Website gegangen sein. Google ist nicht gerade dafür bekannt, dass sie kein „Server“ können.

Antworten
Christian

Mimimimi… jetzt müssen die Nerds doch tatsächlich noch ein paar Stunden oder Tage warten… das Leben kann ja so gemein sein! Benutzt doch in der Zeit euer „altes“ Smartphone. Damit kann man immer noch arbeiten ^^

Antworten
Dominik

..wer hat denn was von arbeiten gesagt?

Antworten
Christian

Ok. Surfen, telefonieren, spielen… was auch immer oder kann das Nexus 4 was, was die anderen nicht können?

Antworten
Dominik

..telefonieren!?! ..wusste gar nicht dass das geht damit..

..ja, es soll besser riechen im dunkeln..

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung