Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Für Android Wear 2.0: Google arbeitet an zwei Nexus-Smartwatches

(Bild: Android Police)

Google hat einem Bericht zufolge nicht nur zwei Nexus-Smartphones in Entwicklung, sondern gleich zwei Android-Wear-Smartwatches. Beide sollen den neuen Google Assistant an Bord haben.

Nexus oder Pixel: Neue Android Wear-2.0-Smartwatches mit kreisrundem Display

Googles neue Nexus-Smartwatch „Angelfisch“ soll wie die Moto 360 ein rundes Display besitzen. (Foto: t3n)
Googles neue Nexus-Smartwatch „Angelfisch“ soll wie die Moto 360 ein rundes Display besitzen. (Foto: t3n)

Android 7.0 Nougat ist beinahe fertig – das bedeutet, dass Google in naher Zukunft neue Hardware basierend auf dem neuen Betriebssystem vorstellen wird. Neben den zwei Nexus-Smartphones „Sailfish“ und „Marlin“, die zusammen mit HTC entwickelt werden, hat Google für sein großes Android-Wear-2.0-Update, das auf der Google I/O angekündigt wurde, gleich zwei neue runde Smartwatches in Entwicklung, wie die gut vernetzten Blogger von Android Police schreiben. Ihre Codenamen: „Angelfish“ und „Swordfish“. Beide Smartwatches sollen auf dem neuem Google Assistant basieren, der als eine Erweiterung von Google Now verstanden werden kann – auf der I/O wurde der neue Assistant zusammen mit Google Home vorgestellt.

Der Google Assistant ist die nächste Zündstufe der Sprachsuche – mithilfe von Machine Learning. (Bild: Google)
Der Google Assistant ist die nächste Zündstufe der Sprachsuche – mithilfe von Machine Learning. (Bild: Google)

Den Informationen von Android Police zufolge soll es sich bei dem „Angelfish“-Modell um eine Smartwatch handeln, die sich optisch ein wenig an der Moto 360 orientiert, aber dennoch ein eigenes Design besitzt. Wie die Urbane LTE von LG besitzt sie ein integriertes LTE-Modul, mit dem die Uhr autonomer als die meisten Smartwatches funktionieren soll - mit Android 2.0 wurde unter anderem diese Funktionalität angekündigt. Zur Bedienung verfügt sie über drei Knöpfe.

Android Wear 2.0 bringt viele neue Funktionen. (Bild: Google)
Android Wear 2.0 bringt viele neue Funktionen. (Bild: Google)

Mit ihrer Höhe von 14 Millimetern ist sie nicht sonderlich schlank, allerdings kann davon ausgegangen werden, dass für das LTE-Modul ein Mehr an Akkuleistung erforderlich ist, damit sie einen Tag lang durchhält, ohne eine Steckdose aufsuchen zu müssen. Der Durchmesser der Uhr soll der Quelle zufolge 43,5 Millimeter betragen. Damit ist sie kleiner als die 46 Millimeter große Moto 360, aber größer als das 42-Millimeter-Modell. Neben LTE wird das Angelfish-Modell GPS und einen Pulsmesser integriert haben.

1 von 73

Das kleinere Android-Wear-Smartwatch: „Swordfish“

Die Nexus „Swordfish“ soll bis zu einem gewissen Grad die die Pebble Time Round (Foto) erinnern - der Rahmen um das Display soll aber kleiner sein. (Bild: Pebble)
Die Nexus „Swordfish“ soll bis zu einem gewissen Grad an die Pebble Time Round (Foto) erinnern - der Rahmen um das Display soll aber kleiner sein. (Bild: Pebble)

Das zweite von Google inhouse entwickelte Smartwatch-Modell soll kleiner und mit weniger Features ausgestattet als „Angelfish“ sein. Sie wird den Angaben von Android Police nur einen Button besitzen und ohne GPS, LTE und Pulsmesser ausgestattet sein. Dafür ist sie auch schlanker als die „Angelfish“-Uhr. Der Displaydurchmesser soll 42 Millimeter betragen und lediglich zwischen 10,6 und 0,8 Millimeter dünn sein. Beim Design soll sie ein wenig der Pebble Time Round ähneln, wobei das Display ein kleineren Rahmen besitzen soll. Die Android-Wear-Uhr soll in den Farben Silber, Titan und Roségold erscheinen.

Angesichts dessen, dass die „Swordfish“-Uhr bei der Ausstattung auf das Mindeste reduziert wurde, könnte Google mit diesem Modell einen äußerst erschwinglichen Einstieg in die Smartwatch-Welt anbieten, um der Produktkategorie eine Schub zu verpassen.

Wir können ferner davon ausgehen, dass Google seine Smartwatches mit Qualcomms neuen Snapdragon-Wear-Chips ausstatten wird, die der Hersteller Anfang des Jahres angekündigt hat. Die Prozessoren sollen schlankere Uhren mit besserer Laufzeit ermöglichen. Die neuen Smartwatches dürften im Laufe des Spätsommers vorgestellt werden – zusammen mit Android 7.0 Nougat und den beiden neuen Nexus-Smartphones.

Auch lesenswert: Android 7.0: Welche Geräte bekommen das Nougat-Update? und Zwei Geräte, ein Design: Erstes Bild der neuen Nexus-Smartphones aufgetaucht

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden