News

Schneller und weiter: Niu bringt zwei neue Elektroroller-Modelle nach Deutschland

Niu-Elektroroller N-GT. (Foto- Niu)

Das chinesische Elektro-Scooter-Startup Niu hat zwei neue Elektroroller-Modelle für den deutschen Markt vorgestellt. Niu N-GT und M+ sollen mit hoher Reichweite und Geschwindigkeit punkten.

Seit gut einem Jahr ist das chinesische Elektroroller-Startup Niu auf dem deutschen Markt aktiv. Mit dem N-GT und dem M+ hat Niu auf dem Urban-Mobility-Summit in Paris zwei neue Modelle vorgestellt, die leistungsstärker als ihre Vorgänger sein sollen. Die Elektroroller können ab Ende Juni vorbestellt werden und sollen ab Ende Januar 2019 in Deutschland ausgeliefert werden.

Niu N-GT: Fährt bis zu 130 Kilometer weit und bis zu 70 Stundenkilometer schnell

Der Niu N-GT verfügt über einen 3.000-Watt-Elektromotor von Bosch sowie zwei herausnehmbare Lithium-Ionen-Batterien. Die Akkus sollen in 3,5 Stunden vollständig aufgeladen werden können. Der N-GT soll in der Spitze 70 Kilometer pro Stunde fahren und mit 130 Kilometern eine deutlich höhere Reichweite als der Vorgänger N1 haben.

Der N-GT soll sich Niu zufolge vor allem für Nutzer eignen, die viel außerhalb von Ortschaften unterwegs sind. Der Elektroroller soll im kommenden Jahr 4.499 Euro kosten. Im aktuell stattfindenden Presale werden 3.999 Euro fällig.

Neue Niu-Elektroroller N-GT und M+
Elektroroller Niu N-GT. (Foto: Niu)

1 von 9

Der M+ hat einen Akku und einen 1.200-Watt-Elektromotor von Bosch. Der E-Scooter schafft 45 Stundenkilometer in der Spitze. Die Reichweite wurde gegenüber den Vorgängermodellen auf über 100 Kilometer erhöht. Im Presale kostet der M+ 2.299 Euro, im regulären Verkauf soll er 2.599 Euro kosten.

Neben verschiedenen Fahrmodi bieten beide neuen Modelle jetzt einen zusätzlichen Sitzplatz für einen Beifahrer. Dank einer integrierten Prepaid-SIM-Karte von Vodafone soll eine Rund-um-die-Uhr-Verbindung zur Niu-App möglich sein. Über die App kann der Roller etwa im Fall eines Diebstahls verfolgt werden. Außerdem stehen verschiedene Analyseoptionen bereit.

Neue Elektroroller von Niu bei Indiegogo vorbestellbar

Laut Niu soll der weltweite Markt für Elektromobilität bis 2025 ein Volumen von 62,2 Milliarden US-Dollar erreichen. Niu hat eigenen Angaben zufolge bisher 380.000 smarte Elektroroller verkauft. Ab Ende Juni sollen die neuen Elektroroller im Rahmen einer Pre-Order-Kampagne über Indiegogo vorbestellt werden können.

Ebenfalls interessant: Der Kult-Roller wird elektrisch: Vespa Elettrica soll 2018 in den Handel kommen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung