Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Event

NMW Lab18: Mobilität mit Partnerschaften neu denken

Matchmaking im NMW Lab. (Foto: NMW)

Anzeige
Der Inkubationshub der New Mobility World, das NMW Lab18, vernetzt am 26. September in Hannover Startups mit Konzernen, Mittelständlern, VC und Multiplikatoren.

Eine Win-win-Situation für Startups und etablierte Player zu schaffen ist das Ziel des NMW Lab18: Junge Unternehmen erhalten im Rahmen des Events Zugang zu Kapital und Märkten, Konzerne und Mittelständler zu der Flexibilität und dem Innovationsgeist von Startups.

Derartige Überlegungen sind es auch, die Startups und Konzerne motivieren, zusammenzuarbeiten. Christian Sckerl, Managing Director von EIT ICT Labs Germany GmbH, weiß, dass solche Kooperationen nicht immer einfach sind: „Wie in jeder anderen Partnerschaft verlangt das von beiden Seiten Kompromissbereitschaft, vor allem muss aber der Konzern bereit sein, sich dem Tempo eines Startups anzupassen. Wenn Entscheidungsprozesse Monate dauern, weil sie durch endlose Hierarchiestufen laufen müssen, ist das für ein schnell agierendes Startup mindestens frustrierend.“  Wie ihr Hürden überwindet und das Optimum aus eurer Zusammenarbeit rausholt, erfahrt ihr im Rahmen des NMW Lab18.

Das NMW Lab18 ist Teil der New Mobility World, die ein Event der IAA ist und dieses Jahr bereits zum vierten Mal stattfindet. Nach dem Vorläuferevent, der Hall of Electric Mobility im Jahr 2011, eröffnete die New Mobility World 2015 das erste Mal in Frankfurt ihre Pforten. 2016 debütierte die NMW mit dem Zusatz „Logistics“ auf der IAA Nutzfahrzeuge. Zeitgleich wurde auch das Startup-Format NMW Lab geboren.

NMW Lab18: 3 Formate und viele Vernetzungsmöglichkeiten

Drei Veranstaltungsformate erwarten euch beim NMW Lab18: der Startup-Wettbewerb, der Fireside Chat und der exklusive Matchmaking Lunch:

Beim Startup-Wettbewerb stellen vier Finalisten ihre Ideen und Lösungen dem Publikum und einer Jury vor. Drei der vier Kandidaten wurden bereits bekannt gegeben: Enway erarbeitet eine Plattform für das autonome Agieren diverser Spezialfahrzeuge, Foresight Automotive nutzt verschiedene Sensorsysteme zur Unfallprävention und Bleenco will intelligenter Software Sicherheit und Komfort beim Fahren erhöhen. Der vierte Finalist bleibt vorerst geheim – das macht es spannend. Die Entscheidung, wer sich am Ende im Wettbewerb am besten geschlagen hat, liegt bei Steven Quaak (Head of Strategy Fleetboard Innovation Hub), Gitte Bedford (Bosch), Karima Delli (European Parliament/European Startup Prize for mobility), Christian Ziach (HTGF), Joel Hazan (BCG), Marjel Quekel (Rockstart) und Dieter Becker (KPMG).

(Foto: NMW)

Täglich gibt es Neues aus der Welt der Mobilität: sich ändernde Diesel-Gesetzgebungen, Scooter-Startups, die den Einhorn-Status erreichen, oder Ridesharing-Anbieter im Konflikt mit den Behörden. Diese Fragen und Herausforderungen führen zu neuen Technologien und Innovationen. Allerdings verfolgen Startups und Konzerne dabei ganz unterschiedliche Herangehensweisen. Die einen setzen auf Agilität, Tempo und Innovation, die anderen auf Erfahrung und Kapital. Lassen sich durch Kooperationen die Vorteile beider Welten vereinen? Diese Frage wird beim Fireside Chat von Mat Schubert (CEO Bosch Mobility Services), Clare Jones (CCO what3words), Ben Kaminsky (Partner bei Target Global) und Philipp Gneiting (Manager Open Innovation Daimler) diskutiert. Die Moderation übernimmt Stephan Dörner, Online-Chefredakteur von t3n.

Matchmaking im Lab. (Foto: NMW)

Der Matchmaking Lunch bietet Startups, Industrie und ausgewählten Partnern die Gelegenheit, in informeller Runde zu netzwerken. Der Lunch dauert zwei Stunden, davon entfällt eine Stunde auf Speed-Networking: Dabei verweilen 20 Gründer an ihren Tischen, während die Vertreter der Konzerne alle drei Minuten den Tisch wechseln. Die Partner des Matchmaking Lunchs sind KPMG und der EIT Digital Accelerator. Um am Lunch teilnehmen zu können, müsst ihr euch online bewerben.

Das NMW Lab18 im Überblick

Ort und Datum

  • 20. bis 27. September 2018: New Mobility World
  • 26. September: NMW Lab18
  • Deutsche Messe, Messegelände, Hermesallee, 30521 Hannover

Themen

  • vernetzte Mobilität
  • autonomes Fahren
  • Fahrsicherheitssysteme
  • Startups
  • Innovationskultur

Tickets für die New Mobility World

Die Teilnahme an der New Mobility World und damit auch des NMW Lab18 ist bei Kauf eines Tickets für die IAA Nutzfahrzeuge kostenlos enthalten.

  • Tagestickets sind für 22 Euro erhältlich.
  • Vergünstigte Tickets zu sieben Euro erhalten Studenten.
  • Wer ab 13 Uhr kommt, zahlt zehn Euro.
  • Wer gleich für den gesamten Zeitraum der NMW ein Ticket kauft, zahlt 69 Euro (Dauerticket).

Jetzt Tickets sichern!

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.