News

Noise-Cancelling-Headphones 700 von Bose: Die Alternative für QC35 und QC35 II

Noise-Cancelling-Headphones 700. (Bild: Bose)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Bose hat mit den Noise-Cancelling-Headphones 700 eine Alternative für seine populären Overhead-Kopfhörer QC35 und QC35 II vorgestellt. Die neuen Kopfhörer sollen eine bessere Lärmreduzierung bieten.

Im Herbst 2017 hatte Bose mit den Quiet Comfort 35 II (QC35 II)* die ersten Kopfhörer mit integriertem Google-Assistant-Button vorgestellt. Jetzt steht eine Alternative für die auch bei Tech-Workern beliebten rauschunterdrückenden und kabellosen Overhead-Kopfhörer in den Startlöchern. Die sogenannten Noise-Cancelling-Headphones 700 sollen laut Bose unter anderem eine leicht verbesserte Lärmreduzierung bieten.

Noise-Cancelling-Headphones 700: Geräuschunterdrückung in 11 Stufen

Darüber hinaus können Nutzer mit den Noise-Cancelling-Headphones 700 in elf Stufen zwischen vollständiger Geräuschausblendung und kompletter Umgebungswahrnehmung wechseln. Ebenfalls optimiert worden sein soll die Möglichkeit, auch in lauter Umgebung zu telefonieren oder Sprachbefehle zu geben. Dazu hat Bose den Kopfhörern ein neues System mit vier Mikrofonen eingebaut. Dieses soll sich automatisch der Umgebung anpassen und die Stimme des Nutzers von anderen Geräuschen isolieren.

Noise-Cancelling-Headphones 700

Noise-Cancelling-Headphones 700: Neue kabellose geräuschunterdrückende Kopfhörer von Bose. (Bild: Bose)

Voraussetzung für das Telefonieren oder Videochatten ist freilich die Anbindung an ein entsprechendes Gerät wie Smartphone, Tablet oder Notebook. Dies erfolgt wie gehabt via Bluetooth. Für die Verbindung mit digitalen Sprachassistenten gibt es einen eigenen Button. Nutzer können die entsprechenden Funktionen des Smartphones oder die eigens von Bose bereitgestellte Bose-Music-App nutzen. Die Kopfhörer dank Multipoint-Technologie auch mit zwei Geräten gekoppelt werden. Wiedergabe- und weitere Funktionen lassen sich mit der neuen Touch-Oberfläche an der Vorderseite der rechten Hörmuschel durch Berührungen steuern.

Die Kopfhörer sind 20,3 mal 16,5 mal 5,1 Zentimeter groß und wiegen rund 250 Gramm. Die Bluetooth-Reichweite gibt Bose mit bis zu 10 Metern an. Einmal aufgeladen soll der Akku eine Laufzeit von bis zu 20 Stunden bieten. Der Ladevorgang dauert 2,5 Stunden. Im Schnelllademodus reichen 15 Minuten für weitere 3,5 Stunden Laufzeit.

Noise-Cancelling-Headphones 700 mit AR-Support

Die neuen Noise-Cancelling-Headphones 700 unterstützen die Augmented-Reality-Plattform von Bose. Das soll Nutzern ermöglichen, mehr mit der Umgebung zu interagieren. Je nach Aufenthaltsort und Bewegung des Nutzer sollen bestimmte Audio-Inhalte bereitgestellt werden. Allerdings funktionieren die AR-Funktionen derzeit nur mit iOS-Funktionen. An einem Android-Support arbeitet Bose nach eigenen Angaben noch.

Bose wird die Noise-Cancelling-Headphones 700 Ende Juni für 399,95 Euro in den Handel bringen.

Korrektur: Die Noise-Cancelling-Headphones 700 sind nicht als Nachfolger der QC35 II konzipiert. Letztere bleiben weiter am Markt, wie Bose t3n mitteilte. Wir haben den Artikel entsprechend angepasst.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung