Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Nokia im zweiten Jahr: Mit diesen Geräten könnte HMD Global auf dem MWC auftrumpfen

Nokia auf dem MWC. (Foto: t3n)

Die Marke Nokia hat 2017 ein beeindruckendes Revival geliefert. Zum MWC 2018 Ende Februar will das Unternehmen nachlegen. Folgende Geräte können wir erwarten.

Auf dem MWC 2017 hatte das finnische Unternehmen HMD Global, Hersteller der Nokia-Smartphones, seine ersten Produkte für den europäischen Markt enthüllt. Auch wenn damals das Nokia 3310 (2017) eines der Highlights war, konnten das Nokia 5 und 6 durch eine Top-Verarbeitung und ein sauberes und aktuelles Android zum erschwinglichen Preis punkten. In diesem Jahr will Nokia zum MWC 2018 mächtig nachlegen, wie Chief Product Officer Juho Sarvikas schon im Januar bestätigte. Womit können wir rechnen?

Neue Oberklasse: Nokia 9 oder Nokia 8 Scirrocco

So soll das Nokia 9 aussehen. (Bild: baidunokiabar)

Als mögliches Highlight könnte HMD Gobal ein Nokia 9, das auch als „Nokia 8 Scirrocco“ die Runde macht, enthüllt werden. Das Gerät besitzt den Gerüchten zufolge ein 5,5-Zoll-OLED-Display mit einer Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixeln mit 16:9-Seitenverhältnis. Andere tippen auf 2.880 mal 1.440 Pixel und ein 18:9-Seitenverhältnis. Der Screen soll sich leicht um die Gehäuseseiten schmiegen.

So soll das Nokia 9 in Blau aussehen. (Bild: baidunokiabar)

Bei der weiteren Ausstattung wird auf einen Snapdragon-835-Chip, sechs Gigabyte RAM und 64 respektive 128 Gigabyte Speicher getippt. Ein aktueller Snapdragon-845-Prozessor wäre indes auch möglich. Der Akku könne 3.250 Milliamperestunden groß sein, ferner sei mit Wasser- und Staubresistenz nach IP67 zu rechnen. Rückseitig ist von einer Dual-Kamera mit zwölf und 13-Megapixeln mit Zeiss-Linse die Rede, frontseitig werde eine Acht-Megapixel-Kamera verbaut sein. Der kursierende Preis von 749 Euro liegt weit höher als der des Nokia 8, das derzeit mit 599 Euro (UVP) die Speerspitze des Portfolios bildet.

Nokia 7 Plus: Das erste Android-One-Gerät der Finnen

Am Donnerstag sind erste Bilder eines Nokia 7 Plus an die Öffentlichkeit gelangt. Das Smartphone mit relativ wenig Rahmen und einem rückseitigen Fingerabdrucksensor wird offenbar das erste Modell mit Android One sein. Android One ist eine Software-Plattform von Google, die speziell für erschwingliche Smartphones entwickelt wurde. Primäres Ziel entspricht in etwa den Pixel- oder Nexus-Smartphones Googles: Die Software stammt direkt von Google und soll stets auf dem aktuellen Stand sein – das umfasst auch die Sicherheitspatches. Ferner wurde bislang eine Updates-Garantie von zwei Jahren versprochen.

Das Nokia 7 Plus in Weiß mit roségoldenen Details. (Bild: evleaks)

Das Nokia 7 Plus soll nach älteren Informationen einen Snapdragon-660-Prozessor, begleitet von einer Adreno-512-GPU, vier Gigabyte RAM und 64 Gigabyte erweiterbarem Speicher an Bord haben. Das Display soll sechs Zoll messen und ein 18:9-Seitenverhältnis besitzen. Dem Bild zufolge wird es eine Dual-Kamera mit Zeiss-Linse verbaut haben. Damit bekäme das hierzulande einzige offiziell erhältliche Android-One-Gerät von HTC, das U11 Life, Gesellschaft.

Das Nokia 7 Plus in Braun mit kupferfarbenen Details. (Bild: evleaks)

Nokia 6 (2018): In China schon offiziell

Das Nokia 6 (2018) ist im Januar bereits für den chinesischen Markt vorgestellt worden. Ähnlich wie beim ersten im Jahr 2017 dürfte HMD Global es dann am 25. Februar für den europäischen Markt ankündigen.

Das 2018er Nokia 6 ist in China bereits erhältlich. (Bild: Nokia)

Das 2018er Nokia 6 besitzt ein 5,5-Zoll-Full-HD-Display im 16:9-Verhältnis, der Fingerabdrucksensor wurde von vorne nach hinten verlegt und anstelle kapazitiver gibt es nun Onscreen-Buttons.

Mit rückseitigem Fingerabdrucksensor: Das 2018er Nokia 6. (Bild: Nokia)

Als Prozessor steckt im neuen Modell ein Snapdragon 630, unterstützt von vier Gigabyte RAM und 32 respektive 64 Gigabyte internem Speicher. Die Hauptkamera löst mit 16 Megapixeln auf, die Frontkamera mit acht Megapixeln. Mittels der Funktion „OZO Audio Recording“ sollt ihr Sound mit 360-Grad-Effekt aufzeichnen können. Das Nokia 6 dürfte um die 200 Euro kosten.

Jetzt lesen: Nokia is back – HMD Global schlägt Google, HTC und Oneplus

Nokia 1: Android-Go-Gerät für vermutlich unter 100 Euro

Das Nokia 1 dürfte noch günstiger als das Nokia 2 werden. (Bild: Evleaks)

Die Ober- und Mittelklasse wäre mit Nokia 9, 7 Plus und 6 abgedeckt. Bei den Bildern eines Nokia 1, die der berüchtigte Techleaker Evan Blass am Donnerstag auf Twitter veröffentlicht hat, dürfte es sich um ein ultragünstiges Smartphone unter der 100-Euro-Marke handeln. Denn mit dem Nokia 2 hatte HMD Global bereits ein Modell in dem Bereich vorgestellt.

Mit dem Nokia 1 richtet HMD Global sich in erster Linie an aufstrebende Märkte. (Bild: Evleaks)

Da das Nokia 2 offiziell ein Update auf Android Oreo Go Edition erhalten wird, können wir mit hoher Wahrscheinlichkeit von der gleichen Strategie beim Nokia 1 ausgehen.

Nokia 3310 (2018) mit Android Go?

Das ist das Nokia 3310 4G. (Bild: HMD Global)

Anfang Januar ist ein Nokia 3310 mit 4G/LTE aufgetaucht, das software-seitig nicht auf dem betagten S30+, sondern auf dem Android-Derivat Yun OS basierte. Das Gerät ist in China mittlerweile offiziell, für den europäischen Markt ist es mit dieser Software jedoch nicht geeignet. Denn der Android-Fork stammt von Alibaba und muss ohne Google-Play-Dienste auskommen.

Nokia 3310 4G. (Bild: HMD Global)

1 von 3

Ganz ausgeschlossen ist ein Europa-Start aber nicht, denn es könnte unter Umständen mit Android Go Oreo Edition an den Start gehen. Mit einer Vorstellung des 3310 4G würde sich für HMD Global ein Kreis schließen. Schließlich wurde das erste Modell vor einem Jahr vorgestellt.

Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst