News

Nutzerbeschwerden: iOS 13.2 beendet Hintergrund-Apps zu aggressiv

Apple iOS 13. (Screenshot: t3n:Apple)

Neue Probleme mit iOS 13.2: Apples Smartphone- und Tablet-Betriebssystem scheint bei einigen Anwendern so aggressiv in die Nutzung von Hintergrund-Apps einzugreifen, dass quasi jede App immer neu gestartet wird. Das führt auf iPhones auch mal zu Datenverlust.

Mit iOS 13.2 ändert sich der Umgang mit Apps, die eigentlich im Hintergrund weiterlaufen sollten. Unter anderem Macrumors sammelte etliche Klagen von Nutzern. Dabei geht es nicht nur darum, Apps schneller geöffnet zu bekommen, weil diese im Hintergrund nicht geschlossen werden. Ein aggressiveres Beenden von Hintergrund-Apps kann auch zu Datenverlust führen.

iOS 13.2: Probleme treten wohl eher auf älteren iPhone-Modellen auf

Nach derzeitigem Kenntnisstand scheinen die Probleme auf älteren iPhone-Modellen wie dem iPhone 7 besonders stark aufzutreten. Nutzer beklagen sich, sie hätten das Gefühl, es gebe gar kein Multitasking mehr. Das iPhone verhalte sich so, als ob keine einzige App im Hintergrund laufe und diese jedes Mal neu gestartet werde. Auch bei neuen iPhone-Modellen berichten Nutzer von solchen Problemen. Dort würden alle Hintergrund-Apps vor allem dann geschlossen, wenn die Kamera genutzt werde.

Wer also an einer E-Mail schreibt oder ein Formular in einer Webseite ausfüllt, muss damit rechnen, dass diese Daten verloren gehen, wenn dabei zu einer anderen App gewechselt wird. Nur wenn die E-Mail-App oder der Browser im Hintergrund geöffnet bleiben, können die Daten erhalten bleiben.

iOS 13.2: Vernünftige Nutzung kaum mehr möglich

Auch in anderen Apps führt das zu Komforteinbußen. Wenn die Wiedergabe in einer Musik-App pausiert, und der Nutzer von einer anderen App zurück zur Musik-App wechselt, verhält sich diese so, als sei sie das erste Mal gestartet worden. Auch bei Youtube berichten Nutzer von Problemen: Wer ein Video pausiert, muss es aus dem Verlauf wieder heraussuchen, um es weiterschauen zu können, wenn die App in den Hintergrund geschickt wurde.

Wer in einer Shopping-App Details zu einem bestimmten Produkt geöffnet hat und zu einer anderen App wechselt, kann in der Shopping-App nicht an der alten Stelle weitermachen, sondern muss das Produkt erneut heraussuchen.

Die geschilderten Probleme treten laut Nutzerberichten nicht nur auf, wenn eine andere App aufgerufen wird, sondern auch, wenn das Display des Smartphones zwischendurch ausgeschaltet wird. Schalten die Betroffenen ihr iPhone wieder an, können wertvolle Daten verloren gegangen sein.

Die Probleme sollen Apple von Betatestern gemeldet worden sein. Behoben wurden sie bisher nicht. Es ist nicht bekannt, ob das von Apple so gewollt ist oder es sich um einen Fehler handelt. Bisher gibt es keine Angaben dazu, wie damit weiter umgegangen werde.

Autor des Artikels ist Ingo Pakalski.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung