Software & Infrastruktur

Für Künstliche Intelligenz und selbstfahrende Autos: NVIDIA stellt Supercomputer vor

DGX-1. (Bild: NVIDIA)

NVIDIA hat einen Supercomputer vorgestellt, mit dem Forscher die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz und selbstfahrenden Autos vorantreiben sollen. Außerdem sollen Roboterrennautos mit einem NVIDIA-Computer fahren.

NVIDIA: Erster Deep-Learning-Supercomputer in der Box

Chip- und Hardwarehersteller NVIDIA hat mit dem DGX-1 einen Supercomputer präsentiert, der es Forschern an Universitäten künftig erleichtern soll, das sofort einsatzfähige DGX-1-System nutzen.

Für KI und Deep-Learning: NVIDIA präsentiert schnell einsetzbaren Supercomputer DGX-1. (Bild: Nvidia)

Für KI und Deep-Learning: NVIDIA präsentiert schnell einsetzbaren Supercomputer DGX-1. (Bild: Nvidia)

Die Einrichtung des NVIDIA-Supercomputers soll dank voll integrierter Hard- und Software schnell von der Hand gehen. Zudem beschleunige die Performance des Gerätes die Einarbeitungszeit. Der Rechner soll die Leistung von 250 Servern erreichen. Er enthält acht Tesla-P100-GPUs sowie zwei Xeon-Prozessorem. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 128 Gigabyte RAM, der SSD-Speicherplatz umfasst sieben Terabyte. Der DGX-1 erreicht damit eine Rechenleistung von 170 Teraflops. Mit einem Preis von 129.000 US-Dollar ist der Einsatzbereich vor allem auf Forschungseinrichtungen und Universitäten beschränkt.

NVIDIA-Computer steuert selbstfahrende Rennautos

Wie die Rechenleistung von NVIDIA-Hardware für die Weiterentwicklung selbstfahrender Autos eingesetzt werden kann, zeigt das Unternehmen im Rahmen der CES in Las Vegas vorgestellt worden.

Interessant in diesem Zusammenhang: „Zapf den Supercomputer an: IBM stellt 8 Watson-APIs vor“.

via techcrunch.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung