News

Oculus – Rift S kommt im April für 399 Dollar

(Foto: Oculus)

Still und heimlich hat die Facebook-Tochter Oculus die Veröffentlichung seines neuen VR-Flaggschiffs, der Oculus Rift S, bestätigt.

Die Oculus Rift S kommt im April und soll 399 US-Dollar kosten. Die größten Neuerungen im Vergleich zum Vorgängermodell sind das Insight-Out-Kamera-Tracking-System und kleinere Aktualisierungen, die die Bildschirmauflösung betreffen. Das Headset wurde in Zusammenarbeit mit Lenovo entwickelt.

Auf einer privaten Presseveranstaltung nannte Oculus-Mitgründer Nate Mitchell die Rift S, die die Rift vollständig ersetzen soll, eine „Evolution statt Revolution“. Das bedeutet auch, dass keine neue Generation eingeläutet wird und alle Spiele oder Inhalte, die mit der Oculus Rift spielbar waren, auch mit der Rift S kompatibel sind. Gerade VR-Enthusiasten sollten aber nicht zu viel erwarten, denn die Änderungen würden geringer ausfallen als das komplett neue Design vielleicht vermuten lasse. Dazu gehören eine Auflösungserhöhung pro Auge von 1.080 x 1.200 auf 1.280 x 1.440 Pixel, eine verbesserte Linse und LC-Displays wie sie bei der Oculus Go zum Einsatz kommen. Die Bildrate dagegen sinkt von 90 auf 80 Hertz. Außerdem lässt sich der Augenabstand nicht mehr manuell einstellen.

Unterschiede eher gering

Die Rift S wurde erst entwickelt, als ein komplettes Redesign der Rift und somit das Projekt „Rift 2“ gecancelt wurde, nachdem es intern zu Unstimmigkeiten kam, die auch den Mitgründer und früheren Oculus-CEO Brendan Iribe dazu bewegten, das Unternehmen zu verlassen. Somit kann die Rift S als ein aus Kompromissen entstandenes Produkt gesehen werden. Genauso wird es sich auch bei den Nutzern verhalten. Es müssen Kompromisse eingegangen werden. Das neue Lenovo-Design wirkt billiger und auch sonst bietet die Rift S weniger Tragekomfort als die Rift. Punkten will Oculus dafür mit dem vereinfachten Einrichtungsprozess der Onboard-Kameras und das Inside-Out-Tracking.

Es bleibt abzuwarten, wie die Community die neue Oculus Rift S aufnehmen wird.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung