News

iOS 14 und iPadOS 14 sind jetzt als öffentliche Betaversionen verfügbar

iOS 14 Hands-on. (Foto: t3n)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Apple hat die ersten öffentlichen Betaversionen von iOS 14 und iPadOS 14 veröffentlicht. Wir verraten euch, welche Geräte unterstützt werden und wie ihr die Betaversion herunterladen könnt.

Die öffentlichen Betaversionen von iOS 14 und iPadOS 14 stehen ab sofort zum Download bereit. Vorgestellt hatte Apple das Update im Rahmen der hauseigenen Entwicklerkonferenz WWDC im Juni 2020. Die neue Betriebssystemversion bringt unter anderem einen überarbeiteten Homescreen mit, auf dem sich jetzt auch Widgets anzeigen lassen.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

iOS 14 und iPad OS 14 Beta: Anmeldung bei Apple erforderlich

Wer die Vorabversion herunterladen will, der muss sich dafür bei Apples Beta-Programm anmelden. Nach der Anmeldung müsst ihr euer iPhone beziehungsweise iPad für die Beta registrieren. Anschließend startet ihr das Gerät neu und könnt unter dem Menüpunkt „Allgemein“ nach Softwareupdates suchen. Hier sollte euch dann die Betaversion angezeigt werden.

Zuvor solltet ihr aber den Inhalt eures iPhones oder iPads sichern. Da es sich um eine Betaversion handelt, können Probleme nicht ganz ausgeschlossen werden. Wenn ihr euer iPhone oder iPad für die Arbeit verwendet, könnte es ratsam sein, auf die Veröffentlichung der endgültigen Version von iOS 14 beziehungsweise iPadOS 14 zu warten.

iOS 14 und iPadOS 14: Viele Geräte dabei

Nutzer, die das Beta-Update auf iOS 14 oder iPadOS 14 installieren wollen, benötigen ein kompatibles iPhones oder iPad. Die Liste der kompatiblen Geräte ist allerdings lang. Denn Apple bringt die neue OS-Version auf alle Modelle, die auch schon iOS 13 erhalten haben. Eine komplette Übersicht der kompatiblen iPhones und iPads findet ihr in unserer Geräte-Übersicht. Darin klären wir zudem darüber auf, welche Macs ein Update auf macOS 11 Big Sur erhalten: iOS 14 und iPadOS 14: Diese iPhones und iPads erhalten das große Update.

Weiterlesen:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Mathias
Mathias

Du nutzt also ein älteres Gerät als ein iPhone 6s?
Erzähl uns mehr.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung