Listicle

Großartige Office-Gadgets, die das Büroleben verschönern

Die besten Office-Gadgets im Überblick. (Foto: Room)

Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Stylisch, praktisch, smart: Schon für wenig Geld lassen sich Büros und das Homeoffice aufpeppen. Wir zeigen euch Office-Gadgets, die das Arbeitsleben erleichtern und versüßen.

Man muss nicht immer gleich den Innenarchitekten anrücken lassen, der das Arbeitsumfeld für viel Geld umgestaltet: Zum Aufpeppen des Büros oder auch des Homeoffice genügt es teilweise schon, wenn man sich das eine oder andere Gadget für wenige Euro zulegt. Allein stylische Bildschirmunterstände, Notebookständer oder andere kleine Hilfsmittel werten die Arbeitsumgebung massiv auf und sorgen für Ordnung auf dem Schreibtisch. Sogar bunte Motivationsposter können die Stimmung und Inspiration von Teams auf neue Höhen bringen. Wir haben für euch einige interessante Office-Gadgets zusammengetragen.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Schicke und praktische Office-Gadgets für euer Büro

The Room: Schalldichte Telefonzelle für Großraumbüros

Office-Gadgets: Die Telefonzelle von Room sorgt für Ruhe im Großraumbüro. (Foto: Room)

In Ruhe arbeiten und telefonieren: Mit der Telefonkabine von Room. (Foto: Room)

Die „Telefonkabine“ The Room ist eine etwas teurere Anschaffung – aber eine, die sich für Unternehmen mit Großraumbüros lohnen dürfte. Denn Telefonate von den lieben Kollegen werden schnell zum Nervfaktor. Eine oder je nach Größe mehrere dieser Telefonzellen im Büro schaffen da Abhilfe. Das US-amerikanische Startup Room ist nur einer von mehreren Anbietern dieser Lösungen: The Room ist laut Hersteller klimatisiert, schalldicht und stromfähig. Preis: 3.995 Euro.

Mehr Ergonomie für den Arbeitsplatz: Schicke Ständer für Notebooks

Notebook-Ständer sind am Arbeitsplatz Gold wert. (Foto: Twelve South)

Notebook-Ständer sind am Arbeitsplatz Gold wert. (Foto: Twelve South)

Auf Augenhöhe mit dem Notebook: Mit einem Notebook-Ständer bekommt ihr ein wenig mehr Ergonomie auf euren Schreibtisch – vor allem in Kombination mit einem zweiten Display ist so ein Ständer Gold wert. Aber auch ohne weiteren Bildschirm zusammen mit Keyboard und Maus müsst ihr euren Kopf nicht nach unten richten, was zu Fehlhaltungen führen kann. Der Curve für Macbooks von Twelve South* ist nur eine von zahlreichen Lösungen für euren Schreibtisch. Ein weiterer weit verbreiteter Notebookständer, der MStand, stammt von Raindesign. Beide kosten jeweils um die 50 Euro*.

Der MacBook-Ständer von Raindesign. (Foto: Raindesign)

Stehschreibtisch aus Karton oder Metall

Stehschreibtisch für wenig Geld: Dieser Karton-Aufsatz macht es möglich. (Foto;: Stehaufmaennchen.eu)

Stehschreibtisch für wenig Geld: Dieser Karton-Aufsatz macht es möglich. (Foto: Stehaufmaennchen.eu)

Abwechslung tut gut: Damit ihr nicht nur in sitzender Position arbeitet, sondern auch zwischendurch stehen könnt, ohne gleich viel Geld in einen Stehschreibtisch investieren zu müssen, helfen Schreibtischaufsätze.

Der Notebook-Ständer von Lavolta kann als Schreibtischerhöhung verwendet werden. (Foto: Lavolta)

Der Notebook-Ständer von Lavolta kann als Schreibtischerhöhung verwendet werden. (Foto: Lavolta)

Eine erschwingliche Lösung ist der Karton-Aufsatz der deutschen Firma Stehaufmännchen – Kostenpunkt 45 Euro. Etwas flexibler einsetzbar ist der Notebookständer von Lavolta, dessen Höhe stufenlos verstellbar ist. Er kostet um die 50 Euro*.

Motivierende Poster fürs Office

So sehen die Poster von Startup-Vitamins aus. (Foto: t3n.de)

So sehen die Poster von Startup-Vitamins aus. (Foto: t3n.de)

Sie sehen stylish aus, regen zum Nachdenken an und erfreuen sich auch in den t3n-Redaktionsräumen großer Beliebtheit: Mit seinem Shop für motivierende Poster hat Startup Vitamins einen Nerv getroffen. Ob „Less meetings, more doing!“ oder einfach nur „Bullshit Free Zone“ – im bunten Sortiment findet sich zu fast jedem berühmten Zitat aus der Tech-Szene ein passendes Dekostück für die Bürowand. Ergänzt wird das Angebot durch Merchandise in Form von Tassen, Aufklebern oder T-Shirts. Preis für ein Poster: ab 18 Euro.

Aktives Stehen dank Wackelbrett

Stehend arbeiten und zusätzlich aktiv bleiben: Das geht mit dem Wackelbrett von Fluidstance. (Foto: Fluidstance)

Auch wer im Stehen arbeitet, fördert einer neuen Studie zufolge nicht per se die eigene Gesundheit. (Foto: FluidStance)

Das Wackelbrett von Fluidstance soll die Gesundheit der Mitarbeiter fördern. Hintergrund ist, dass 86 Prozent aller US-Amerikaner mehr als 7,7 Stunden pro Tag sitzen, was sich negativ auf Rücken und das Herz-Kreislauf-System auswirkt. Mithilfe des Wackelbretts könne man auch dann in Bewegung bleiben, wenn steht. Preis: ab etwa 250 Euro*.

Besser Lüften mit smarter Wetterstation

Die Funkwetterstation von Netatmo wertet Luftdaten in Echtzeit aus und veranschaulicht sie in einer App. (Foto: Netatmo)

Die Funkwetterstation von Netatmo wertet Luftdaten in Echtzeit aus und veranschaulicht sie in einer App. (Foto: Netatmo)

Ist die Luft im Büro zum Schneiden, geht auch die Konzentration in den Keller. Für mehr Kontrolle bei der Frischluftzufuhr hilft die Wetterstation von Netatmo. Die aus Aluminium gefertigte Basisstation erstellt mithilfe diverser Sensoren einen Luftqualitätsindex und teilt euch per App mit, wann am besten gelüftet werden kann. Preis: 169 Euro.

Steckdosen-Erweiterung für Büromöbel

Der Tizi Toploader erweitert den Schreibtisch um vier praktische USB-Ladestationen. (Foto: Tizi)

Leicht erreichbare Steckdosen zum Aufladen von Smartphones und anderen Gadgets sind immer willkommen. Eine praktische Lösung ist beispielsweise der Tizi Toploader. Die USB-Tankstation lässt sich mit nur wenigen Handgriffen in jedes beliebige Möbelstück – etwa den Schreibtisch – einbauen. Preis: ab 40 Euro.

Mehr Kontrolle über die Kabelsituation am Schreibtisch

Klein aber smart: Magnetische Kabelbezwinger. (Foto: Baseus)

Klein aber smart: Magnetische Kabelbezwinger. (Foto: Baseus)

Eine Lösung gegen Kabelsalat und die Suche nach unter dem Schreibtisch verloren gegangenen Kabeln sind die magnetischen Kabelhalter von Baseus. An den Schreibtisch geheftet und die Kabel in die magnetischen Clips eingehängt, sind Lade- oder Display-Kabel immer griffbereit. Kostenpunkt: 12,95 Euro.

Wohin mit den Kopfhörern?

Solche Kopfhörer-Haken können eine Prise mehr Ordnung auf den Schreibtisch bringen . (Bild: Elevation Labs)

Solche Kopfhörer-Haken können eine Prise mehr Ordnung auf den Schreibtisch bringen. (Foto: Elevation Labs)

Wohin mit den Kopfhörern oder dem Headset, wenn es gerade nicht in Benutzung ist und auf dem Schreibtisch kein Platz ist? Der Halter The Anchor von The Elevation Lab wäre eine Lösung. Die Halterung lässt sich unter dem Schreibtisch anbringen und kann bis zu zwei Headsets unterbringen. Preis: knapp 15 Euro*.

Passend zum Thema: Die besten Bluetooth-Kopfhörer mit Active-Noise-Cancelling (ANC) im Test

iPad-Halter für jede Arbeitssituation

Das iPad ideal auf dem Schreitisch positioniert – der Lamicall-Ständer hilft dabei. (Bild: Lamicall)

Das iPad ideal auf dem Schreitisch positioniert – der Lamicall-Ständer hilft dabei. (Foto: Lamicall)

iPads sind seit der iOS-13-Funktion Sidecar einfacher denn je als Zweitdisplay einsetzbar. Damit es stets in der idealen Position neben dem Mac oder Macbook stehen kann, hilft ein iPad-Ständer. Der Standfuß von Lamicall besteht aus robustem und leichtem Aluminium und lässt sich in jeder beliebigen Position aufstellen. Damit das iPad nicht zerkratzen kann, besitzt die Auflagefläche eine Gummierung. Selbst das große iPad 12.9 lässt sich laut Hersteller darauf abstellen. Kostenpunkt: um die 20 Euro*.

Button für die Zeiterfassung

Zeiterfassung ist lästig, als Freiberufler oder Agenturen mit mehreren Kunden aber durchaus notwendig. Eine recht benutzerfreundliche Lösung scheint Timebuzzer des gleichnamigen Startups aus Kassel zu sein. Durch das Drehen des Button lassen sich laut Hersteller Auftraggeber und Aufgaben auswählen, die zeitlich erfasst werden sollen. Drückt ihr dann ein weiteres Mal auf den Buzzer, läuft die Zeit – am Ende der Arbeitsphase stoppt ihr die Zeiterfassung auf die gleiche Weise. Preis: ab 89 Euro.

Knautschiges Wurfmikro bringt mehr Leben und Ordnung ins Meeting

Catchbox Wurfmikro. (Bild: Catchbox)

Catchbox Wurfmikro. (Foto: Catchbox)

Meetings und Team-Konferenzen können trubelig und chaotisch sein, wenn jeder Kollege und jede Kollegin ungeordnet seine oder ihre Meinung mitteilen will. Hier kann das Wurfmikro Catchbox helfen: Nur die Person, die das Wurfmikrofon auffängt, ist an der Reihe. Der Stoffwürfel ist in diversen Farben erhältlich und lässt sich sogar mit dem Firmenlogo bedrucken. Preis: ab 550 Euro.

Beamer für jede Gelegenheit

Ankers Nebula Capsule Max. (Foto: Anker)

Ankers Nebula Capsule Max. (Foto: Anker)

Für Präsentationen in Räumen ohne festen Beamer kann der mobile Projektor Nebula Capsule Max die Rettung sein. Dank seiner Coladosengröße passt er sogar in die Tasche oder den Rucksack, um zum Kunden (oder nach Hause) transportiert zu werden. So könnt ihr mit den Pico-Projektor entweder im Arbeitskontext Präsentationen in 720p-Qualität an die Wand werfen oder in der Freizeit Filme und Videos mit den Kollegen schauen. Dem Hersteller Anker zufolge liefert der Beamer eine Helligkeit von 200 Lumen und eine Akkulaufzeit von bis zu vier Stunden, die integrierten Lautsprecher liefern eine Leistung von acht Watt. Kostenpunkt:  um die 430 Euro*.

Softwareseitig basiert das Gadget noch der etwas betagten Android-Version 8.1 Oreo. Steuern könnt ihr die Beamer-Dose per Smartphone-App – iPhone- oder Mac-Besitzer können auch auf die Airplay-Unterstützung zurückgreifen. Optional lassen sich Geräte auch via USB-Typ-A- oder HDMI-Anschluss verbinden.

Hinweis in eigener Sache: Aufgrund der Corona-Pandemie wechseln auch in Deutschland ganze Unternehmen ins Homeoffice. Doch wie geht das eigentlich – und was müssen Führungskräfte dabei beachten? Der neue t3n Guide „Führen im Homeoffice“ liefert praxisnahe und verständliche Antworten. Hier entlang: Homeoffice-Guide: Praxis-Guide zum richtigen Führen auf Distanz!

Zum Weiterlesen:

Artikel aktualisiert am 09. April 2020.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

11 Kommentare
pixagentur

Den Bonsai würde ich sofort kaufen, aber wo? Auf der Webseite lässt er sich nicht bestellen.

Antworten
Daniel Hüfner

Hallo pixagentur,

die Bestellung dürfte über den Designer selbst möglich sein. In dem Fall einfach mal bei Vivien Mueller über das Kontaktformular melden.

http://vivien-muller.fr/contact/

Beste Grüße aus Hannover,

Daniel

Antworten
George99
George99

Unter einem Lokus Seat stelle ich mir eigentlich etwas anderes vor :D Manche Namensgebungen sind ein echter Griff ins Klo…

Antworten
Alexander
Alexander

Also das Würfelmikro ist auf jeden Fall eine tolle Sache, da man hiermit den Fokus der Mitarbeiter lenken kann. Wenn dann noch alle Ihre Smartphones für die Dauer des Meetings ausschalten ist das wunderbar ;)

Antworten
Gashi Adem

Ich finde diese Brett am besten.

Antworten
Daniela Winter

Ich finde diese Bürogadgets richtig lustig! Denke da werde ich mit Sicherheit mal das ein oder andere Mitbringsel für die lieben Kollegen bestellen. Was mich noch interessieren würde: Gibt es auch Artikel, die speziell für die kalte Jahreszeit gemacht sind? ich persönlich denke dabei an sowas wie Heizteppiche oder Ähnliches.
Gibt ja schließlich eine Menge, was man auch im Büro gebrauchen könnte. Vor allem wir Frauen frieren sehr schnell und würden uns unheimlich über etwas freuen, was Wärme spendet.
Vielleicht könnt ihr ja auch dazu mal eine Serie in eurem Blog veröffentlichen.

Liebe Grüße Dani

Antworten
t3premium
t3premium

Den Macbook-Ständer von Raindesign kann ich nur empfehlen. Ist bei uns im Büro schon mehrere Jahre im Einsatz :)

Antworten
Bonzo Bugatti
Bonzo Bugatti

Was soll der Schwachsinn???
Ich arbeite um zu leben, so Dinge wie ein Ständer für mein Arbeits-NB sollten sowieso da sein (schon was von Ergonomie am Arbeitsplatz gehört? – siehe REFA usw.). Kreativitätsfördernde Maßnahmen wie z.B. der TT-Tisch kommen sowieso beiden (AN und AG) zu Gute, daher selbstverständlich. Und außerdem, was nützt mir ein (HaHaha …) LUSTIGES Gadget, wenn man seine Miete oder sein Essen nicht mehr bezahlen kann??? (ist leider viel zu oft schon so). Und der (SuperStartUp) Unternehmer wohnt in einem Penthouse und fährt seinen 7er BMW? LEUTE bitte wacht auf wir werden alle über den Tisch gezogen!!! 24×7 Arbeiten ist Sklaverei im neuen Stil (oh-ha, sorry, habe vergessen, ist ja soooo toll ich kann arbeiten, wann und wo ich will, und Freunde brauch ich nicht mehr, ich habe ja Arbeitskollegen/freunde)

Also da ist mir eine ordentliche Gehaltserhöhung schon viel lieber, dann kaufe ich mir sehr gerne den Bonsai meiner Wahl, aber dann wen ICH will !!!

Antworten
Gabriele Kaier

Den Power-Napper würde ich gerne ausprobieren, aber trotz Lüftungslöcher warte ich damit lieber bis die heiße Zeit vorbei ist : ). Ein super Gadget um spielerisch die Zeit zu erfassen ist auch der ZEI von timeular: https://www.timetac.com/de/blog/noch-spielerischer-die-zeit-erfassen/
LG
Gabi

Antworten
asdf da

Ist das ne Art Apple-Fanveranstaltung?
Ich wette das allermeiste von dem Zeug hat man nicht mal ausprobiert.

Den Bonsai kann man nur als Deko nutzen, die paar Zellchen reichen im Leben icht aus um irgendwas nennenswert mit Strom zu versorgen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung