Software & Infrastruktur

Office Online: Microsoft soll an kostenloser Office-Suite arbeiten

Microsoft Office Online (Bild © Halfpoint – Fotolia.com)

Microsoft könnte mit Office Online vor der Veröffentlichung einer neuen und kostenlosen Office-Suite stehen. Dabei handelt es sich um einen Nachfolger der Office-Web-Apps, der online kostenlose Versionen von Word, Excel, PowerPoint und OneNote bietet.

Office Online beerbt Office-Web-Apps

ZDNet.com ist über eine Vergleichstabelle von Microsoft gestolpert, auf der neben den kostenpflichtigen Office-Versionen „Office 365 Home Premium“ und „Office 365 University“ auch eine Software-Suite namens „Office Online“ geführt wird. Die entsprechende Webseite wurde von Microsoft allerdings mittlerweile entfernt. Glücklicherweise haben die Kollegen von ZDNet allerdings geistesgegenwärtig zuvor einen Screenshot erstellt.

Laut ZDNet führte der weiterführende Link unter „Office Online“ in der Vergleichstabelle zur entsprechenden Seite der Office-Web-Apps. Da die Tabelle mittlerweile nicht mehr online ist, lässt sich diese Information allerdings nicht verifizieren. Sollte sie jedoch korrekt sein, ist es wahrscheinlich, dass es sich bei Office Online tatsächlich um einen Nachfolger der Office-Web-Apps handelt.

Microsoft könnte schon bald mit Office Online eine kostenlose Office-Suite auf den Markt bringen. (Bild: ZDNet.com)

Microsoft könnte schon bald mit Office Online eine kostenlose Office-Suite auf den Markt bringen. (Bild: ZDNet.com)

Office Online für Einsteiger

Bei Office-Web-Apps handelt es sich um eine Online-Bürosoftware, die Microsoft 2010 am Markt positioniert hat. Allerdings hat sich die kostenlose Office-Variante als wenig erfolgreich erwiesen, was in erster Linie an der umständlichen Benutzung liegt. Dementsprechend hat Microsoft die Office-Web-Apps bisher auch eher als Ergänzung zum hauseigenen SkyDrive beworben. Es ist davon auszugehen, dass Office Online einiges besser machen soll als die Office-Web-Apps. Immerhin könnte eine kostenlose Online-Version von Microsoft Office dazu dienen, Nutzer zu zahlenden Kunden zu machen.

Anwender, die so gar nichts mit mit den kostenpflichtigen Bürosoftware-Angeboten von Microsoft anfangen können und auch keine Lust auf Office Online haben, können auf diverse Alternativen zurückgreifen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Dennis
Dennis

Das ist doch nichts neues. Hier wird nur ein bestehendes System umbenannt. Ein „Office Online“ gibt es bereits unter dem Namen „Office Web Apps“. Wenn man ein Dokument aus dem Office-Paket (Excel, Word, PowerPoint, usw.) ins Skydrive hochläd kann man die Dateien dort bearbeiten mit dem „Office Online“.

MS benennt das ganze System nur um, da es derzeit nicht viel genutzt wird.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.