Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Windows 10: Das Oktober-2018-Update ist da – das ist neu

Surface Laptop 2. (Bild: Microsoft)

Das sechste große Windows-10-Update ist da. Microsoft hat am Dienstag damit begonnen, das „Oktober-2018-Update“ für alle Nutzer freizugeben – das bringt die neue Version.

Am Dienstag hatte Microsoft auf seinem Surface-Event neben aktualisierter Hardware auch das große Windows-10-Oktober-2018-Update im Gepäck. Das Unternehmen nannte nicht nur die Neuerungen, sondern hat auch den Startschuss für die globale Verteilung gegeben. Durch die neuen Windows-10-Funktionen soll es Nutzern ermöglicht werden, ihre Aufgaben leichter und unabhängiger von Ort und Tageszeit oder Gerät erledigen zu können.

Windows 10: Oktober-2018-Update bringt plattformübergreifende Funktionen

Mit Your Phone könnt ihr Inhalte eures Smartphones auf Windows 10 spiegeln. (Bild: Microsoft)
Mit Your Phone könnt ihr Inhalte eures Smartphones auf Windows 10 spiegeln. (Bild: Microsoft)

Seit einigen Windows-Updates ist Microsoft dabei, eine plattform- und geräteübergreifende Nutzererfahrung zu bieten, um eine nahtlose Nutzererfahrung zu ermöglichen, mit der auf jedem Gerät auf die eigenen Daten zugegriffen werden kann. Im Mai 2018 kündigte das Unternehmen die Plattform Microsoft 365 und die Android-App „Your Phone“ an, mit der das Smartphone auf den Desktop gespiegelt wird. Die Lösung ermöglicht es beispielsweise direkt vom PC aus auf die Textnachrichten oder Fotos zuzugreifen, die auf dem Android-Smartphone liegen.

Microsoft aktualisiert seine Surface-Familie – Pro 6 und Laptop 2 auch in Mattschwarz

Windows 10: Mit der Windows-Timeline für Smartphones erhaltet ihr überall Zugriff auf eure zuletzt geöffneten Daten und Websites. (Bild: Microsoft)
Windows 10: Mit der Windows-Timeline für Smartphones erhaltet ihr überall Zugriff auf eure zuletzt geöffneten Daten und Websites. (Bild: Microsoft)

Eine weitere Neuerung, die indirekt mit dem Desktop-Rechner zu tun hat, ist die Windows-Timeline für Smartphones. Seit dem letzten Windows-Update im April steht die Funktion auf PCs bereit. Mit dem Oktober-Update landet sie nun auch auf iPhones und Android-Smartphones. Mithilfe der Funktion könnt ihr einfach nach Dateien oder Websites suchen, die ihr zu einem früheren Zeitpunkt auf euren verschiedenen Geräten geöffnet oder besucht habt.

Ebenso neu ist die Outlook/To-Do-Integration: Mit dem Tool Microsoft To-Do in Outlook.com könnt ihr künftig eine Aufgabe in ein freies Zeitfenster im Kalender ziehen und so einen festen Zeitraum für die Erledigung einplanen. Beinhaltet eine E-Mail beispielsweise eine konkrete Aufgabe, so könnt ihr die per Drag-and-Drop in Microsofts To-Do-Tool manövrieren. Daraus entsteht dann automatisch eine neue Aufgabe.

Mit Microsofts To-Do könnt ihr im Handumdrehen einer Aufgabe einen festen Termin zuordnen. (Bild: Microsoft)
Mit Microsofts To-Do könnt ihr im Handumdrehen einer Aufgabe einen festen Termin zuordnen. (Bild: Microsoft)

Bestandteil des neuen Windows-10-Updates ist eine neue Funktion des Microsoft Launchers für Android. Das Feature „Familiensicherheit“ soll Eltern mehr Sicherheit geben – gewissermaßen ist es eine Art Administrator-Funktion für die Geräte der Familie. Ist er auf allen Android-Geräten innerhalb der Familie installiert und sind die Microsoft-Benutzerkonten eingerichtet, können Eltern etwa über den Aufenthaltsort ihrer Kinder auf dem Laufenden bleiben. Außerdem sollen sie dadurch sichergehen, „dass diese dort sind, wo sie sein sollten“, meint Microsoft.

Wie Microsoft Android zum idealen mobilen OS für Windows-Nutzer macht

Darüber hinaus kann das Feature Eltern auch über die App-Aktivität ihrer Kinder auf deren Android-Geräten auf dem Laufenden bleiben. Sie können etwa einsehen, wie viel Zeit sie mit welchen Apps verbringen. Sind zudem eine Xbox One oder ein Windows 10-PC im Familienportal eingebunden, besteht die Möglichkeit, auch die Aktivitäten auf diesen Geräten mittels Microsoft Launcher einzusehen.

Windows 10: Office 365 mit neuen Inking-Funktionen

Microsoft will die Arbeit mit einem Eingabestift verbessern. Im neuen Update liegt der Fokus dabei auf Inking in den Office-Anwendungen Powerpoint und Word.

Mithilfe verschiedener KI-Funktionen soll es in Powerpoint erleichtert werden, mit einem Eingabestift oder per Touchscreen Inhalte zu gestalten. Beispielsweise können mit dem Stift erstellte Aufzählungslisten in formatierten Text umgewandelt werden, außerdem lassen sich Flussdiagramme und andere Diagramme per Stift gestalten, indem schlicht Wörter oder Formen gezeichnet werden. Die Powerpoint-Anwendung könne die Skizzen automatisch in Text und Formen umwandeln.

Eine „intelligente Designer-Funktion“ soll mithilfe von KI aus einfachen, mit Inking generierten Folien verschiedene Designs erstellen, aus denen ihr dann den passenden Vorschlag auswählen könnt, so Microsoft.  In Word wird es Microsoft zufolge möglich sein, im Ink-Editor per Eingabestift oder Touchscreen Wörter einzufügen, sie zu trennen oder neue Zeilen zu einem Dokument hinzuzufügen, ganz ohne die Tastatur berühren zu müssen.

In PowerPoint und Word lassen sich künftig auch dynamisch animierte Bewegungen in 3D-Objekte integrieren. Damit soll es mit wenig aufwand möglich sein, 3D- und Animation einzusetzen, um Projekte mit Leben zu füllen.

Das Update wird ab Dienstag, den 2. Oktober weltweit verteilt. Da Microsoft große Windows-Updates in Schüben freigibt, erhalten nicht sofort alle Nutzer die Aktualisierung - bis es global auf alle Geräte ausgerollt ist, dürften Erfahrungsgemäß einige Monate ins Land ziehen. Wer es sofort haben will, kann es sich auf der Download-Seite von Microsoft herunterladen – es steht über den Update-Assistenten zur Installation bereit. Die ISO-Dateien findet ihr ebenso auf Microsofts Servern.

Das Windows-10-Oktober-Update hält noch viele weitere  bereit, die Microsoft in einem umfassenden Beitrag beschreibt.

Die angekündigten Neuerungen zeigen auf, dass Microsofts Windows 10 mehr als nur ein Desktop-Betriebssystem ist. Es wird mehr und mehr zur geräteübergreifenden Plattform respektive zu einem Service, der sich über Gerätegrenzen hinweg entwickelt.

Mehr zum Thema: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.