News

Oliver Samwer plant, Rocket Internet von der Börse nehmen

(Foto: dpa)

Der Internet-Investor Oliver Samwer arbeitet laut einem Pressebericht an einem Plan zum Rückzug seiner Startup-Holding Rocket Internet von der Börse.

Im Aufsichtsrat sei über das Projekt gesprochen worden, schreibt das Manager Magazin unter Berufung auf mehrere Insider. Im Hintergrund arbeite ein Team die sinnvollste Struktur für einen solchen Deal aus, hieß es weiter. An der Börse sorgte dies vorbörslich für einen Kurssprung.

Als wahrscheinlichste Option gilt dem Blatt zufolge aktuell, dass das Unternehmen so viele Aktien wie möglich zurückkauft und Samwer selbst allerdings nicht verkauft. Dadurch würde er am Ende die Gesellschaft kontrollieren, schreibt das Magazin. Noch gebe es aber keine Entscheidung, sagen Beteiligte den Blatt. Rocket Internet kommentierte die Informationen auf Anfrage des Magazins nicht.

Rocket Internet ist liquide

Oliver Samwer halte derzeit 44 Prozent an Rocket Internet, hieß es weiter. Insider berichten laut MM, dass Samwer inzwischen überzeugt sei, dass ein Wagniskapitalgeber wie Rocket nichts an der Börse verloren habe. Rocket Internet hatte zuletzt zahlreiche Beteiligungen verkauft und verfügt über hohe liquide Mittel.

Rocket-Internet-Aktien stiegen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um 6,13 Prozent auf 25,62 Euro. Nachdem sich die Papiere in den vergangenen Monaten kontinuierlich vom Ende 2018 erreichten Zwischentief unter 20 Euro erholte haben, wäre das auf Xetra der höchste Kurs seit Mitte November. dpa

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung