News

Zwei Milliarden Dollar: Oliver Samwer plant neuen Fonds für Startups

Rocket-Internet-CEO Oliver Samwer. (Foto: dpa)

Rocket Internet will einen neuen Megafonds ins Leben rufen. Bis Ende 2018 sollen für neue Startup-Investments zwischen einer und zwei Milliarden Dollar zusammenkommen.

Rocket Internet soll einen neuen Startup-Fonds planen. Das berichtet das Manager Magazin in der aktuellen Ausgabe unter Berufung auf Insider. Bis Ende 2018 will Rocket-CEO Oliver Samwer eine bis zwei Milliarden US-Dollar von Investoren auftreiben. Laut Informationen des Manager Magazins will Samwer vor allem in KI-Startups investieren. Der Vorgängerfonds Global Founders Capital brachte es auf ein Volumen von einer Milliarde Dollar.

Oliver Samwer 2014 beim Börsengang von Rocket Internet. (Foto: dpa)

Oliver Samwer 2014 beim Börsengang von Rocket Internet. (Foto: dpa)

Rocket Internet konzentriert sich zunehmend auf Investments, statt eigene Startups aufzubauen. Der größte Erfolg des Unternehmens war der Online-Modehändler Zalando, an dessen Gründung Rocket Internet maßgeblich beteiligt war und der 2014 an die Börse ging. 2017 brachte Rocket Internet Delivery Hero und Hellofresh an die Börse. 2018 folgte der Börsengang von Home24.

Rocket Internet erstmals mit Gewinn

Nach hohen Verlusten im Vorjahr konnte Rocket Internet im Mai 2018 erstmals in der Firmengeschichte schwarze Zahlen vorweisen. Vor allem dank dem Verkauf von Anteilen am Essenslieferanten Delivery Hero erwirtschafte die Beteiligungsgesellschaft einen Gewinn in Höhe von 75 Millionen Euro. Andere Beteiligungen wie Hellofresh, Global Fashion Group, Jumia oder Westwing konnten ihre Umsätze zwar steigern – die meisten Rocket-Unternehmen arbeiten jedoch weiterhin nicht profitabel.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.