Ratgeber

Onboarding: So heißt du neue Mitarbeiter optimal willkommen

Seite 3 / 3

Daher stehen auch hier soziale Integration sowie fachliche Einarbeitung im Vordergrund. Ein Pate kann zwar zusätzlich unterstützen, jedoch liegt es an allen Beteiligten, diesen Vorgang mit Fingerspitzengefühl zu begleiten und entsprechend gegenzusteuern, falls die Einarbeitung nicht nach Plan verläuft. Wenn dein ehemaliger Mitarbeiter wieder in das Unternehmen einsteigt, ist es auch sinnvoll zu erfragen, welche Gründe ihn damals zu seinem Jobwechsel bewegt haben (um nachzuvollziehen, was dann im eigenen Unternehmen doch reizvoller war als in seiner Zwischenstation).

(Bild: Shutterstock / Monkey Business Images)

Onboarding-Software: Damit nichts vergessen wird

Das Onboarding neuer Mitarbeiter ist ein komplexer Prozess. Software-Lösungen wie die Haufe Onboarding-App, das Onboarding-Tool Tidy das Tool-Paket Personio oder auch die Onboarding-App von Staffbase können Unternehmen dabei unterstützen, interne Workflows zu automatisieren. Die Prozesse, die in den verschiedenen Abteilungen anfallen, werden automatisch angestoßen und können einfach überwacht werden. Diese digitale Workflow-Unterstützung spart Zeit und stellt sicher, dass der neue Mitarbeiter von Anfang an produktiv arbeiten kann und kein wichtiger Schritt vergessen wird, der im Tagesgeschäft sonst schon einmal untergehen kann.

Mit einer entsprechenden Software-Lösung verfügen Organisationen über eine zentrale Plattform, um neuen Mitarbeitern alle wichtigen Informationen und Vernetzungsmöglichkeiten zum jeweils richtigen Zeitpunkt zu präsentieren. Das erleichtert die fachliche Einführung und bringt Mitarbeiter gegebenenfalls gleich mit den richtigen Ansprechpartnern im Unternehmen zusammen. So können solche Onboarding-Lösungen auch zum Socializing beitragen. Dies gilt im Zeitalter des mobilen Lesens insbesondere, wenn sie auch als App zur Verfügung stehen. Dank einer App können sich neue Mitarbeiter schon mit ihren zukünftigen Kollegen vernetzen und austauschen, bevor sie ihnen am ersten Arbeitstag persönlich gegenüberstehen – und fühlen sich so bereits ab Vertragsunterschrift als vollwertiges Teammitglied.

So funktioniert Onboarding mit entsprechenden Lösungen quasi „on the go“ – unabhängig von Ort und Zeit. Die Reise in das unbekannte Land „neuer Arbeitgeber“ wird so komfortabel und angenehm gestaltet, dass aus dem Reisenden schnell ein produktiver Einheimischer wird, der sich in deinem Unternehmen wohlfühlt und schon vor dem ersten Arbeitstag als wertvolles Organisationsmitglied Wertschätzung findet.

Das könnte dich auch interessieren: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung