Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Oneplus 5: Das soll das nächste Topmodell an Bord haben – offizielle Vorstellung am 20. Juni

Das ist das Oneplus 5. (Bild: Android Police)

Viele Hersteller haben ihre Topmodelle für dieses Jahr schon vorgestellt. Das Oneplus 5 wird offiziell am 20. Juni vorgestellt – zahlreiche Details sind schon im Umlauf – wir fassen zusammen.

Oneplus 5: Die „4“ wird übersprungen

Oneplus hat 2014 mit seinem ersten Smartphone, dem „Flagship-Killer“ The Verge bestätigt. Einige Leaks aus China deuten auf einen würdigen Nachfolger des „3T“ hin, der Hersteller selbst hat außerdem auch schon einige Ausstattungsmerkmale bestätigt.

Zuletzt hat Oneplus das 3T vorgestellt. Das Oneplus 5 könnte wie das „3“ im Vorjahr schon im Juni erscheinen. (Foto: t3n)Beim Oneplus 5, das die Modellnummer A5000 tragen soll, scheint das Unternehmen deutliche Verbesserungen an Akku und der Kamera vorzunehmen, falls die kolportierten Spezifikationen des in der Szene bekannten Leakers Mocha RQ sich bewahrheiten. Während der Akku beim „3T“ schon auf 3.400 Milliamperestunden angehoben wurde – das 3er-Modell besaß einen 3.000-Milliamperestunden-Akku –, soll der Energiespeicher beim nächsten Topmodell auf 3.600 Milliamperestunden anwachsen. Das Mehr an Nennleistung dürfte unter Umständen für die mutmaßlich höhere Auflösung des 5,5-Zoll-Displays in Anspruch genommen werden. Denn anstelle eines Full-HD-Displays soll Oneplus beim 5er auf WQHD-Auflösung mit 2.560 x 1-440 Pixeln setzen – sicher ist dieses Detail nicht. Es ist also durchaus möglich, dass uns das Full-HD-Display erhalten bleibt.

Das ist das Oneplus 5. (Bild: Android Police)

Für eine noch schnellere Ladezeit soll die hauseigene Ladetechnologie „Dash Charge“ verbessert worden sein. Der Ladeprozess soll im Vergleich zum Vorgänger um 25 Prozent verkürzt worden sein. Einem Umfrageergebnis zur Kopfhörerbuchse zufolge, die Oneplus-Chef Carl Pei auf Twitter durchgeführt hat, können wir ziemlich fest davon ausgehen, dass uns die 3,5-Millimeter-Klinke erhalten bleibt, sofern er auf seine Fans hört. Auf der chinesischen Microblogging-Plattform Weibo erklärte Pei, das neue Gerät sei das dünnste Topmodell – bei der Konstruktion habe man aber dabei darauf geachtet, dass die schlanke Bauweise nicht auf Kosten der User-Experience gehe. Ob er das Oneplus 5 dabei mit allen aktuellen Oberklasse-Modellen oder nur den Oneplus-5-Vorgängern verglich, geht aus dem Beitrag nicht hervor – falls es dünner als das Oneplus 3 wird, dürfte es weniger als 7,35 Millimeter messen.

Der Leaker Mocha RQ hat auf Weibo allerhand mutmaßlliche Details über das Oneplus 5 veröffentlicht. (Screenshot Gizmochina)

Wie es sich für ein 2017er Topmodell gehört, wird das neue Smartphone wie das US-Modell des Samsung Galaxy S8 (Test), das Mitte Mai kommende HTC U11 und Sonys XZ Premium mit Qualcomms aktuellem High-End-Chip Snapdragon 835 bestückt werden – das hat Oneplus am Mittwoch bestätigt. Der Arbeitsspeicher wird entgegen älterer Vermutungen nicht acht, sondern wohl wieder sechs Gigabyte betragen, so Kumamoto Technology auf Weibo. Ferner heißt es, dass der interne Speicher standardmäßig 128 GB statt 64 GB betragen werde – eine Sonderedition mit 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte Flash-Speicher kann die Quelle indes nicht ausschließen.

Kumamoto Technology hat weitere Details zum Oneplus 5. (Screenshot Gizmochina)

Oneplus 5: Kamera wird mit DXOMark optimiert

„Welches der beiden Fotos wurde mit dem Oneplus 5 aufgenommen“, fragt das Unternehmen auf Twitter. (Bild: Oneplus)

In Sachen Kamera werde beim Nachfolger des OnePlus 3T auf eine Dual-Kamera gesetzt, bei der die Doppel-Linse im Unterschied zu Smartphones anderer Hersteller vertikal und nicht horizontal angeordnet wurde, berichtet Kumamoto Technology. Auch andere Quelle berichten von einer Dual-Kamera-Ausstattung. Oneplus hat Mitte Mai angekündigt, mit den Kamera-Experten von DXOMark gemeinsame Sache zu machen: „Diese Kollaboration ermöglicht es uns, die bestmöglichen Fotos auf unserem bevorstehenden Flaggschiff, dem OnePlus 5 anzubieten“, heißt es in der Pressemitteilung. Auch zum Fingerabdrucksensor gibt es eine Kleinigkeit zu berichten: Dieser wird weiterhin auf der Vorderseite platziert sein.

Was sich wohl unter dem Oneplus 3T verbirgt – etwa ein kompakteres Oneplus 5?

Softwareseitig dürfte Oneplus weiterhin auf seine bewährte Android-Version OxygenOS basierend auf Android 7.1.1 oder schon 7.1.2 setzen. Das Unternehmen hat seine Software mittlerweile sehr gut im Griff – Updates und Patches veröffentlicht das Unternehmen regelmäßig. Zudem sind das Oneplus 3 und 3T schon auf Android-Version 7.1.1 – davon kann sich der eine oder andere Hersteller eine Scheibe abschneiden.

Oneplus will seine Fans an der Auswahl der Verpackung des Oneplus 5 teilhaben lassen und hat dafür eine Umfrage auf Weibo gestartet. (Bild: Oneplus)

1 von 8

Vorstellung des Oneplus 5 am 20. Juni

Ein weiterer angeblicher Oneplus-5-Protoyp. (Foto. Android Authority)

Wie Oneplus gegenüber The Verge bestätigte, wird das neue Topmodell im Sommer vorgestellt – damit hält das Unternehmen am bisherigen Releasezyklus seiner Geräte fest. Das Oneplus 2 erschien im Juli 2015, das Oneplus 3 hat das Unternehmen am 14. Juni letzten Jahres enthüllt. In diesem Jahr wird Oneplus abermals den Juni für die Ankündigung seines neuen Topmodells wählen – wie Firmenchef Pete Lau per Twitter mitteilt, wird das Oneplus 5 am 20. Juni der Öffentlichkeit präsentiert.

Oneplus wird das „5“ im Rahmen eines Online-Events am 20. Juni ab 18:00 Uhr enthüllen. Am Folgetag wird das neue Topmodell in zahlreichen Pop-up-Stores in verschiedenen Städten zum Verkauf stehen. In Berlin wird der Pop-up-Store bei LFNA im Bikini Berlin, Budapester Str. 44, 10787 Berlin ab 18:00 Uhr stattfinden.

Weiterführende Artikel:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

6 Reaktionen
Markus

Also ich kann es nur für das 3T sagen.
Im Netz bestellt. Lieferung aus EU. war innerhalb 2 Tagen da. Laut DHL tracking war die erfassung in Hamburg. Zoll und co gibt es nicht da es ja aus EU(Hamburg) geliefert wurde.
Das 3T ist gefühlt sogar viel schneller als das S7/edge und kan mit dem S8+ voll mithalten.
Camera ist gut nicht perfekt aber zum schnellen knipsen reicht es alle mal. (Sonst habe ich eh DSLR)
Was ich bei einem Flagship vermisse ist aber SD card (trotz 64gb/128gb) und QI Laden(das habe ich selber nachgerüstet). Ansonsten bestes Android Phone bisher und im verhältnis zum Preis.
Garantie hatte ich nicht gehabt nur ein Software problem. Welches aber per Support in 24 Stunden gelöst werden konnte.
Ich kann nicht meckern.

Antworten
Jan

Also an den Bildern die im Artikel zu sehen sind kann man sehen dass es alles OnePlus 3/3t Modelle sind die mit Photoshop bearbeitet wurden.
Ich bin aber trotzdem gespannt auf das OnePlus 5 und werde es mir auch sofort bestellen sobald es geht.
Habe mir damals das OnePlus One geholt und seitdem nur noch OnePlus da es einfach absolute Highend Geräte zum kleinen preis sind, bis jetzt wurde ich von noch keinen gerät enttäuscht deswegen bin ich beim OnePlus 5 sehr optimistisch, selbst wenn es "nur" ein FullHD Display haben sollte, das reicht vollkommen aus und niemand wird mit bloßem Auge erkennen können ob es nun FullHD oder WQHD ist.

Antworten
Nic Schmidtchen

Ich lese immer wieder "Flagship-Killer" im Zusammenhang mit einem Oneplus Irgendwas. Seltsam nur, dass ich weder in meinem direkten, noch im erweiterten Bekanntenkreis auch nur eine einzige Person kenne, die irgendein Oneplus Modell besitzt/besaß. Umso überraschender ist dieser Umstand, da der Großteil meiner Bekannten sehr technikaffin ist. Ich sehe auch sonst nie irgendjemanden (ob bekannt oder unbekannt) mit einem Oneplus rumlaufen. Alles, was ich bisher über dieses Smartphone weiß, habe ich aus den Medien (und hier überwiegend eher negative Schlagzeilen wie damals das Invite-Fiasko beim ersten Modell. Einer der Gründe, weshalb das Gerät für mich von vornherein uninteressant war und es bis heute auch blieb).

Entsprechend scheint der "Flagship-Killer" ja doch nicht so überzeugend zu sein...

Antworten
Roy

Dass sich das Smartphone nicht weitläufig durchgesetzt hat liegt wohl vor Allem daran dass nicht so einfach heranzukommen war (Invitesystem) und ein Bezug eben nur aus China möglich war (Garantie?). Ich selber und auch einige im Bekanntenkreis hatten die erste Version und man muss sagen Preis-/Leistungsseitig war es zu der Zeit einfach das non-plus-ultra. Zwei der bekannten nutzen immer noch die V1 ohne Probleme - so lange hat bei mir kaum ein Kandidat von Samsung etc durchgehalten :)
Letztendlich bleibt aber das Problem dass wenn man Zoll, mangelnde Garantieverfügbarkeit etc etc. mitrechnet bezahlt man mittlerweile ähnlich viel wie für andere Top-Modelle damit hat sich das mit dem "Killer"-status eig. tatsächlich erledigt.

Antworten
MayesticCat

Hab selbst eins (3er). Meine Cousins und meine Tante haben auch welche. Somit haben wir die komplette Produktpalette von OnePlus. Alle sind noch im Einsatz und funktionieren bis auf weiteres prima.

Antworten
Jürgen

Schon komisch, wie manche Leute "eine feuchte Hose kriegen" bei der Präsentation (oder Nicht-Präsentation) eines tragbaren Telefons.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.