Test

Oneplus 5T im Test: So gut ist der Nachfolger des „5“ mit Volldisplay

Seite 3 / 3

Software: Tolles, schnelles OxygenOS – noch mit Nougat-Basis

Der Homescreen des Oneplus 5T. (Foto: t3n)

Inhalt:

Gute Hardware ist nichts wert, wenn die Software enttäuscht. Das weiß auch Oneplus und liefert mit OxygenOS eine Android-Version, an der sich manch anderer Hersteller eine Scheibe abscheiden kann. Weitgehend ist OxygenOS an Googles Stock Android orientiert, der Hersteller hat die Nutzererfahrung aber um zahlreiche sinnvolle Funktionen erweitert.

Zusätzlich zu den schon im Oneplus 5-Test erwähnten Funktionen wie die Orientierung an Googles Pixel-Launcher, die erweiterte Screenshot-Funktion und die Option, Apps im Standby per Wischgeste aktivieren zu können, hat Oneplus ein paar weitere neue Features hinzugefügt.

Das Oneplus 5T basiert auf OxygenOS 4.7 und Android 7.1.1 – noch. (Screenshot: t3n)

So könnt ihr diverse Apps wie Whatsapp, Facebook und weitere auf dem Gerät per Klon-Funktion doppelt verwenden – Oneplus nennt das Feature „Parallel Apps“. Ferner stehen neue Anpassungs-Möglichkeiten zur Auswahl – unter anderem lassen sich die mittlerweile ausschließlich auf dem Display befindlichen Navigations-Buttons nach eigenen Wünschen anordnen. Praktisch: In der Galerie-App könnt ihr eure Fotos nach Standort sortieren und euch auf einer Karte anzeigen lassen.

Praktisch: Das Oneplus 5T, wie auch andere Smartphones ab Android 6.0, unterstützt Googles neue Bluetooth-Fast-Pair-Funktion. Leider nutzen derzeit nur wenige Kopfhörer das Feature. (Foto: t3n)

Das System läuft absolut flüssig und ruckelfrei – das ist bei vielen Geräten selbst in der High-End-Abteilung nicht immer der Fall. Worauf wir indes noch warten, ist das Update auf Android 8.0 Oreo – noch basiert das 5T auf Android 7.1.1 Nougat. Laut Oneplus soll es noch in diesem Jahr eine erste Beta geben, bevor der Release der finalen Version Anfang nächsten Jahres erfolgen soll. Das Oneplus 3 (T) hat das Oreo-Update schon erhalten.

Fazit: Oneplus 5T: Ausgezeichnetes High-End-Smartphone zum fairen Preis

Oneplus 5T. (Foto: t3n)

Mit dem Oneplus 5T liefert der Hersteller einen würdigen Nachfolger des „5“. Es besitzt die gleiche Oberklasse-Ausstattung des Sommer-Modells, die immer noch aktuell und im High-End-Segment verortet ist. Entsprechend läuft das Gerät wie eine Eins.

Durch das neue Vollbild-Display im 18:9-Seitenverhältnis mutet das 5T moderner an und bietet mehr Platz für Inhalte. Die integrierte Gesichtserkennung funktioniert in den meisten Fällen zuverlässig und ist so schnell, dass man kaum noch den Lockscreen zu Gesicht bekommt. Bei totaler Dunkelheit muss auf den ebenso schnellen Fingerabdrucksensor zurückgegriffen werden.

Die Kamera bietet eine etwas bessere Low-Light-Fähigkeit als der Vorgänger, in den meisten Situationen sind allerdings keine Unterschiede zur Kamera des „5“ auszumachen. Sie liefert in den meisten Situationen gute Ergebnisse, an ein Pixel 2 kommt sie nicht heran, was man von einem 500-Euro-Smartphone im Grunde nicht erwarten kann.

Aus Preis-/Leistungs-Sicht schnürt Oneplus mit dem 5T ein ausgezeichnetes Paket. Mittlerweile muss es sich jedoch bei einem Preispunkt von 500 Euro für die 64-Gigabyte-Variante mit einem Samsung Galaxy S8 (Test) messen. Das 2017er Topmodell Samsungs wird zeitweise für etwas über 500 Euro angeboten. Wem Design und Software Samsungs nicht zusagen, sollte sich das 5T auf jeden Fall näher ansehen.

Für Besitzer eines Oneplus 5 sehen wir keinen Anlass für einen Umstieg aufs 5T. (Foto: t3n)

Der Verkauf des des Oneplus 5T ist am 21. November 2017 angelaufen. Das Gerät wird ausschließlich im Online-Store des Herstellers angeboten und kostet in der Version mit sechs Gigabyte RAM und und 64 Gigabyte internem Speicher 499 Euro. Das Modell mit acht Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Speicher schlägt mit 559 Euro zu Buche.

Pro:

  • sauschnelle und gute Software
  • top verarbeitet
  • Modernes Design
  • solide Akkulaufzeit
  • gutes Display

Kontra:

  • Läuft noch mit Android 7.1.1
  • nicht wasserfest
  • Speicher nicht per Micro-SD-Karte erweiterbar

Disclosure: Das Oneplus-5T-Testsample wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung