News

Oneplus 6T: Neues Topmodell kommt mit Mini-Notch und In-Display-Fingerabdruckleser

Oppo R17 als Vorlage: Das Oneplus 6T wird wohl einen In-Display-Fingerabdrucscanner erhalten. (Bild: Oppo)

Von Oneplus ist wie in den Jahren zuvor im Oktober oder November mit der Vorstellung eines neuen Smartphones zu rechnen. Zum Oneplus 6T sind schon jetzt erste interessante Details durchgesickert.

Seit dem Oneplus 3/3T präsentiert das chinesische Unternehmen im Halbjahreszyklus neue Smartphones. Das T-Modell besitzt dabei stets einige nette Verbesserungen im Detail. Beim Oneplus 6T scheint beispielsweise die Displaykerbe merklich reduziert zu werden. Als Designvorlage kommt nicht selten ein Gerät des verwandten Unternehmens Oppo zum Einsatz.

Oneplus 6T: Mehr ein Tropfen als eine große Notch

Auch beim 6T scheint Oneplus sich abermals bei Oppo zu bedienen, wie eine mutmaßliche Verpackung des kommenden Geräts nahelegt. Anhand der auf dem chinesischen Mikroblogging-Dienst Weibo veröffentlichten Fotos von der Verpackung, wird das Oneplus 6T dem Oppo R17 nicht unähnlich sehen. Hinsichtlich der Ausstattung wird das 6T indes im High-End-Sektor angesiedelt sein, während das R17 von der Ausstattung her ein Mittelklasse-Smartphone ist.

Oppo R17 – Vorlage für das Oneplus 6T? (Bild: Oppo)

Oppo R17 – Vorlage für das Oneplus 6T? (Bild: Oppo)

Der Verpackung zufolge können wir davon ausgehen, dass Oneplus die Displaykerbe (Notch) auf der Vorderseite auf die Größe eines Tropfens schrumpfen lässt. Außerdem wird der Fingerabdrucksensor von der Rück- auf die Vorderseite unter das Displayglas wandern, wie Huawei es beispielsweise bei seinem Porsche Design Mate RS unternommen hat. Dieses Detail hat Oneplus gegenüber Cnet offiziell bestätigt.

Oneplus: In-Display-Fingerabdruckscanner sollte schon früher kommen

Dem Beitrag auf Cnet zufolge hatte Oneplus die Einführung des Fingerabdrucklesers unter dem Displayglas ursprünglich schon im Oneplus 5T geplant, die Technik war jedoch noch nicht soweit. Aus diesem Grund habe man sich entschlossen, das Feature erst mit dem 6T einzuführen.

Aufgrund der neuen Hardware-Komponente werde das Oneplus 6T im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem Oneplus 6, leicht verändert: Das 6T werde um 0,45 Millimeter dicker sein und die interne Hardware musste neu angeordnet werden. Da auf der Rückseite des Smartphones kein Fingerabdrucksensor mehr ist, wird es laut Oneplus mehr wie ein Unibody-Gerät – quasi wie aus einem Guss – anmuten.

Oneplus 6T: Weitere Ausstattung ähnelt dem „6“

Weitere konkrete Details sind weder auf der Verpackung zu finden, noch Oneplus zu entlocken. Allerdings dürfte das 6T ähnlich wie das Oneplus 6 ausgestattet sein. Denn einen neuen Prozessor gibt es nicht, weshalb weiterhin der Snapdragon 845, begleitet von sechs oder acht Gigabyte RAM, verbaut sein wird. Vielleicht legt Oneplus aber noch bei der Kamera einen drauf, um sie noch einmal zu verbessern.

In der Verpackung des Oneplus 6T steht „Unlock the Speed“. Das Motto des „6“ lautete „The speed you need“. (Bild: Weibo)

1 von 2

Mit kabellosem Laden per Qi Wireless ist nicht zu rechnen, da diese Lademethode laut Oneplus noch zu langsam ist. Stattdessen wird weiterhin auf das kabelgebundene Fast-Charging gesetzt. Es ist zu hoffen, dass Oneplus das 6T mit Android Pie ausliefert. Angesichts des Umstandes, dass für das Oneplus 6 (Test) schon eine öffentliche Beta bereitsteht, dürfte das Update zum Launch des 6T fertig sein.

Oneplus 6 in Bildern
Oneplus 6 weiterhin mit Kopfhörerbuchse. (Foto: t3n.de)

1 von 23

Mehr zum Thema: 

Aktualisiert am 11. September 2018.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung