Test

Oneplus 7 Pro im Test: Schnell, schick und butterweich

Seite 6 / 6

Oneplus 7 Pro: High-End vom Feinsten

Oneplus hat schon in der Vergangenheit richtig gute Smartphones auf den Markt gebracht, die es mit der Konkurrenz aufnehmen konnten, bei der Kamera aber meist den kürzeren gezogen haben. Beim 7 Pro wendet sich das Blatt. Die Triple-Cam des neuen Topmodells ist nahe an der Konkurrenz und bietet einen großen Gestaltungsspielraum. Mit einem Huawei P30 Pro kann es sich noch nicht ganz messen, das kann aber kaum ein aktuelles Smartphone.
Inhalt:

Oneplus 7 Pro. (Foto: t3n)

Oneplus 7 Pro. (Foto: t3n)

Darüber hinaus leistet es sich kaum Schwächen: Das Display mit seiner 90-Hertz-Bildwiederholrate liefert ein tolles Nutzungserlebnis, das Apples 120-Hertz-Bildschirm des iPad Pro gleicht. Zudem ist es nicht nur schnell, sondern bietet dank seiner hohen Auflösung und Helligkeit sowie der nahezu rahmen- und notch-losen Bauweise ein immersives Erlebnis. Die restliche Ausstattung ist über keinen Zweifel erhaben, es sei denn, ihr wünscht euch kabelloses Laden oder eine IP-Zertifizierung, die das Gerät nicht zu bieten hat.

Garniert wird die beinahe runde Hardwareausstattung von der Software, die das Gerät zu einem der schnellsten Smartphones auf dem Markt macht. Mit seinem Startpreis von 709 Euro ist das 7 Pro zwar etwas teurer als die Vorgänger, vergleicht man es jedoch mit der Konkurrenz wie dem Huawei P30, ist es immer noch fast 300 Euro günstiger. Oneplus-Fans, die weniger Geld ausgeben wollen, steht zudem das Oneplus 7 (ohne Pro) zur Wahl, das noch im Preisbereich des Oneplus 6T liegt. Sofern ihr nach einem erschwinglichen Smartphone sucht, bei dem die Kamera auf Top-Niveau liegt, seht euch das Pixel 3a an. Für 399 Euro gibt es kaum etwas besseres – sie besitzt jedoch nur eine und keine drei Linsen auf der Rückseite und bietet entsprechend weniger Flexibilität.

Pro: 

  • Bestes Display
  • Sauschnelle Performance
  • Top-Verarbeitung
  • Gut durchdachtes OxygenOS
  • Gute Kamera
  • Solide Laufzeit
  • Stereolautsprecher

Kontra:

  • Keine IP-Zertifizierung
  • kein kabelloses Laden
  • Speicher nicht erweiterbar

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Marcel Wieser
Marcel Wieser

Also im Grunde genommen, von 90 Hertz Mal abgesehen ein 300€ teureres ZTE Axon 10 pro ….

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung