Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Oneplus verspricht Android-Updates für 2 Jahre – ab Oneplus 3 und neuer

Oneplus 6. (Foto: t3n.de)

Oneplus hat sich erstmals offiziell zu Android-Updates und Sicherheitspatches für seine Smartphones geäußert und einen festen Zeitraum genannt. Damit begibt sich das Unternehmen auf ein Level mit Nokia und Googles ehemaliger Nexus-Serie.

Obwohl Oneplus seit mittlerweile vier Jahren Smartphones anbietet, hat sich das Unternehmen nie auf einen garantierten Update-Zeitraum festnageln lassen. Zu Beginn dürfte es am Software-Partner Cyanogen gelegen habe, nach der Trennung lieferte Oneplus seine eigene, ultraschnelle Android-Version OxygenOS, die auf dem Oneplus 3 Premiere feierte. Mit der Eigenentwicklung konnte Oneplus offenbar eine bessere Planungssicherheit schaffen – dennoch naht das Update-Ende der 3er-Serie im November 2018.

Oneplus schafft Klarheit bei Android-Updates

Wie Oneplus im eigenen Forum verkündet, tritt der offizielle „Wartungsplan“ ab sofort in Kraft. Damit erhält jedes Oneplus-Modell ab dem Oneplus 3 Android-Updates für einen Zeitraum von zwei Jahren ab Verkaufsstart, gefolgt von einem dritten Support-Jahr, in dem die Geräte im zweimonatlichen Zyklus Sicherheitspatches erhalten.

Oneplus verspricht zwei Jahre Android-Updates für alle Modelle ab dem Oneplus 3. (Grafik: Oneplus)
Oneplus verspricht zwei Jahre Android-Updates für alle Modelle ab dem Oneplus 3. (Grafik: Oneplus)

Bestandteil der Updates seien neue Funktionen, neue Android-Versionen, Bugfixes und Sicherheitsptatches. Der Wartungsplan gelte für alle Modelle beginnend beim Oneplus 3:

Oneplus 3/3T: Beta-Phase für Android-Updates wird bald geschlossen

Aufgrund des anstehenden Support-Endes des Oneplus 3 und 3T im November 2018 soll die letzte Open-Beta-Build in den kommenden Tagen veröffentlicht werden. Eine stabile Version könne Anfang Juli erwartet werden, auf die alle Besitzer der beiden Modelle umsatteln sollten.

Die Support-Tage des Oneplus 3T sind gezählt. (Foto: t3n)

Oneplus weist darauf hin, dass Nutzer vor dem Flashen der stabilen Version ihre Daten und den Cache des Geräts löschen müssen. Um einen Datenverlust zu vermeiden, müsse vor dem Löschen und der Neuinstallation ein Backup erstellt werden.

Die Modelle der 5er-Serie werden noch ein ganzes Jahr mit Updates versorgt, wodurch die Geräte auch noch Android Q erhalten sollten. Dem Oneplus 6 stehen noch ganze zwei Jahre Software-Updates bevor.

Android-Updates: Oneplus auf einem Level mit Nokia HMD Global

Nur Googles Pixel 2 bietet einen längeren Update-Zeitraum. (Foto: t3n.de)

Mit der Ankündigung ist Oneplus eines der wenigen Unternehmen, die sich transparent zu ihrer Update-Politik äußern. Nur Google selbst und Nokia-Hersteller HMD Global legten bisher eine ähnliche Offenheit an den Tag. Seit dem Pixel 2 gilt bei Google eine Update-Sicherheit für drei Jahre, bei Nokia-Geräten verhält es sich wie bei Oneplus. Sie erhalten neue Android-Versionen für zwei Jahre und ein weiteres Jahr Sicherheitspatches. Das Gleiche gilt übrigens für alle Smartphones, die auf Googles Android-One-Plattform setzen.

Bei anderen Herstellern ist es oftmals ein Rätselraten oder Glücksspiel: Samsung etwa versorgt seine Topmodelle ebenso für zwei Jahre mit größeren Updates und liefert für sie auch monatliche Sicherheitspatches. Huawei auf der anderen Seite scheint selbst seine Topmodelle nach einem Jahr aus der  großen Update-Schleife zu nehmen, Sicherheitsptaches kommen meist im Zweimonats-Zyklus.

Oneplus 6 in Bildern
Oneplus 6 weiterhin mit Kopfhörerbuchse. (Foto: t3n.de)

1 von 23

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.