News

Ikea nicht die Nummer 1: Das sind die 5 größten Online-Möbelhändler in Deutschland

IKEA baut künftig Startups auf. (Foto: Fishman64 / Shutterstock.com)

Ikea ist der größte Online-Möbelhändler in Deutschland? Weit gefehlt – auch wenn das Geschäft im Netz floriert. Auf Platz eins befindet sich ein alter Bekannter.

Der deutsche Online-Möbelmarkt ist 4,6 Milliarden Euro schwer

Deutschland ist der fünftgrößte Online-Möbelmarkt weltweit. Im vergangenen Jahr kauften die Deutschen für insgesamt 3,7 Milliarden Euro neue Möbel und Haushaltswaren im Netz ein. Damit liegt die Bundesrepublik weltweit nur noch hinter China mit 44,9 Milliarden Euro, den USA mit 25,6 Milliarden Euro, Großbritannien mit 7,4 Milliarden Euro und Japan mit 4,6 Milliarden Euro.

Online-Möbelmarkt: Deutschland auf Platz fünf. (Grafik: Statista / Ecommerce DB)

Im Vorjahresvergleich erzielen die Online-Händler in Deutschland ein Plus von 9,6 Prozent. Das geht aus einer Marktanalyse von Statista und deren Tochter Ecommerce DB hervor. Auch in den kommenden fünf Jahren erwarten die Analysten ein jährliches Wachstum von zehn Prozent. Damit könnte das Umsatzvolumen des deutschen Online-Möbelmarkts in 2021 bei 5,9 Milliarden Euro liegen.

Die meisten Unternehmen sind ursprünglich stationäre Händler wie Ikea, Mömax oder Roller und Höffner. In den letzten Jahren haben sich jedoch auch etliche reine Online-Händler mit breitem Sortiment wie Home 24, Ambiente Direct und Westwing auf den Markt begeben. Zudem etablierten sich einige Spezialisten wie Kibek oder Lampenwelt.

Die Top-5-Online-Möbelhändler

Im Gesamtranking hat vor allem ein Online-Händler die Nase vorn: Der Otto-Onlineshop ist mit Abstand der größte Händler für Möbel und Haushaltswaren mit einem E-Commerce-Umsatz von satten 689 Millionen Euro. Die Top fünf mit ihrem jeweiligen Nettoumsatz 2016 sind:

Top-5-Online-Möbelhändler in Deutschland. (Grafik: Statista / Ecommerce DB)

Ikea ist das einzige klassische Möbelhaus, das sich eine Top-Platzierung erkämpft hat. Deutschlandweit verkauften die Schweden online zuletzt Waren im Wert von 186 Millionen Euro. Das entspricht einem Anteil von 4,3 Prozent des Gesamtumsatzes der Ikea-Group. Der Online-Kanal wächst mit einem Plus von 20,4 Prozent im Jahresvergleich schneller als das stationäre Geschäft. 16 Prozent des Ikea-Onlineumsatzes kommt allein aus Deutschland.

Übrigens, auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: Bemerkenswertes Umdenken bei Ikea in der Online-Strategie

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Tobias
Tobias

Weltweit hat IKEA Waren im Wert von 1.4 Milliarden über E-Commerce verkauft. Die 186 Mio. € wurden auf dem deutschen Markt über E-Commerce generiert.

Siehe Seite 8 des Jarhesberichts:

http://www.ikea.com/ms/de_DE/pdf/yearly_summary/IKEA_Group_Yearly_Summary_2016.pdf

Antworten
Andreas Weck

Sorry, das „weltweit“ sollte da gar nicht stehen. Ist in der Grafik ja eindeutig nachlesbar, dass das in Deutschland generiert wurde. War mein Fehler. Danke und Gruß, Andreas

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung