Gadgets & Lifestyle

Open-Source-Router für mehr Sicherheit: Turris Omnia begeistert die Indiegogo-Community

Open-Source-Router. (Foto: Indiegogo)

Der Open-Source-Router Turris Omnia begeistert derzeit die Nutzer der Crowdfunding-Plattform Indiegogo. Wir verraten euch, was der Router alles kann.

Offener Router: Hard- und Software von Turris Omnia sollen unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht werden. (Grafik: Indiegogo)

Offener Router: Hard- und Software von Turris Omnia sollen unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht werden. (Grafik: Indiegogo)

Turris Omnia: Open-Source-Router soll immer auf dem neusten Stand sein

Einen Router haben wir alle. Wirklich darum kümmern tun sich aber die Wenigsten. Im Regelfall steht er nach der Installation unbeachtet in einer Ecke und wir werfen nur dann einen Blick darauf, wenn das Internet mal Probleme macht. Dabei kommt es wieder vor, dass auch Router kritische Sicherheitslücken enthalten. Bis Hersteller diese Lücken stopfen, kann es allerdings teilweise dauern. Zumal viele Endnutzer über die Sicherheitslücken nicht einmal bescheid wissen.

Mit Turris Omnia wird derzeit ein quelloffener Router entwickelt, der genau davor schützen soll. Die Macher versprechen, die Open-Source-Software immer auf dem neusten Stand zu halten. Da Hard- und Software unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht werden sollen, kann auch die Community im Notfall mit Sicherheits-Patches eingreifen.

Turris Omnia: Router schon jetzt erfolgreich auf Indiegogo

Hinter Turris Omina steht CZ.NIC, eine Non-Profit-Organisation die sich normalerweise um die Verwaltung der tschechischen Top-Level-Domain .cz kümmert. Um den Open-Source-Router zu finanzieren, haben sie eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo gestartet. Die Kampagne zeigt, dass es durchaus Interesse an einem offenen Router mit überzeugender Hardware gibt. Das ursprüngliche Finanzierungsziel von 100.000 US-Dollar wurde bereits deutlich übertroffen. Derzeit gibt es schon Zusagen für mehr als 275.000 US-Dollar.

Die Crowdfunding-Kampagne läuft noch bis zum 12. Januar 2016. Wer Interesse an dem Router hat, kann ihn auf Indiegogo für derzeit 189 US-Dollar plus Versand und Steuern vorbestellen. Ausgeliefert werden soll das Gerät im April 2016. Im Inneren des Turris Omina werkelt ein auf 1,6 Gigahertz getakteter ARM-Prozessor. Ihm zur Seite stehen ein Gigabyte Arbeitspeicher und vier Gigabyte Flash-Speicher. Neben Netzwerk- und USB-Anschlüssen verfügt das Gerät auch über einen SIM-Karten-Slot. Damit sollt ihr im Notfall einen Ausfall eurer DSL-Verbindung überbrücken können.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „Schicker WLAN-Router von Google: OnHub kommt nach Deutschland“.

via www.engadget.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung