Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Open-Source-Tool signiert PDF-Rechnungen

Der Magistrat Wien hat im Zuge der Migration nach Linux das Open-Source-Tool PortableSigner entwickelt, das PDF-Dokumente elektronisch signieren kann. Das plattformunabhängige Tool ist bei Sourceforge frei erhältlich.

PortableSigner steht unter der Lesser General Public License (LGPL). Für die Erstellung signierter PDF-Dokumente benötigt der Nutzer zusätzlich zum Programm und einem PDF-Dokument, beispielsweise mit OpenOffice erstellt, ein persönliches sogenanntes X.509-Zertifikat im PKCS#12-Format, das von diversen Dienstleistern angeboten wird, sowie eine Java-Laufzeitumgebung, wenn die grafische Benutzeroberfläche zum Zuge kommen soll. Alternativ lässt sich das Programm über die Kommandozeile bedienen.

Wer Rechnungen auf elektronischem Weg als PDF-Datei verschicken möchte, sollte nach gültigem Recht dafür sorgen, dass die Dokumente mit einer Signatur, also einer Art elektronischer Unterschrift versehen sind. Sie ermöglicht dem Rechnungsempfänger die Überprüfung der Gültigkeit des Dokuments. Fehlt die Signatur, kann der Empfänger Probleme mit dem Finanzamt bekommen, das unter Umständen eingereichte Rechnungen nicht anerkennt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst