Gadgets & Lifestyle

Open Source: Top 100 Open-Source-Charts – April 2010

Welches sind die wichtigsten, erfolgreichsten und beliebtesten Open Source Anwendungen auf dem deutschsprachigen Markt? Diese Frage wollen jeden Monat mit den Open Source Software Top 100 beantworten, die jeden Monat neu berechnet werden. Heute wollen wir das aktuelle Ranking für den April 2010 vorstellen und werfen dabei einen Blick auf die Gewinner, die Verlierer und die Neueinsteiger.

Das t3n Open-Source-Ranking basiert auf einem speziell dafür entwickelten Algorithmus, der neben externen Faktoren (Yahoo API, Google Blog Search) auch eine Portion Benutzer-Wertung enthält. Die Open Source TOP 100 können daher auch als Popularitätsindex für den deutschsprachigen Markt angesehen werden, der auch als zusätzliches Hilfsmittel bei der Auswahl geeigneter Open Source Source verwendet werden kann. Es werden dabei nur Open Source Anwendungen aus unserem Verzeichnis einbezogen.

Fehlt eine Open Source Software im Verzeichnis? Dann kann sie hier kostenlos vorgeschlagen werden.

Die Top 10

In den Top 10 haben sich im Vergleich zum März nur geringfügige Verschiebungen ergeben. Die ersten sechs Plätze blieben mit Joomla komplettiert.

Gespannt sein darf man auch auf das Community-System phpBB, das im April um drei Plätze klettern konnte und sich von Platz 16 auf Platz 13 verbesserte. Damit ist der Weg in die Top 10 nicht mehr weit.

Aufsteiger des Monats

Die größten Zugewinne im Vergleich zum Vormonat (mindestens 5 Plätze Plus):

  • KOffice (+18 Plätze, jetzt auf der 76)
  • VirtualDub (+17 Plätze, jetzt auf der 88)
  • Bugzilla (+8 Plätze, jetzt auf der 77)
  • Moodle (+7 Plätze, jetzt auf der 26)
  • TinyMCE (+7 Plätze, jetzt auf der 41)
  • Dojo (7+ Plätze, jetzt auf der 46)
  • Android (+6 Plätze, jetzt auf der 50)
  • Script.aculo.us (+6 Plätze, jetzt auf der 70)
  • Sunbird (+6 Plätze, jetzt auf der 82)
  • 7-Zip (5+ Plätze, jetzt auf der 45)

Neueinsteiger des Monats

Neu in den Charts ist nur eine Software:

  • Doctrine (neu auf der 98)

Absteiger des Monats

Mehr als zehn Plätze verloren haben:

  • BuddyPress (-24 Plätze, jetzt auf der 65)
  • JBoss Application Server (-15 Plätze, jetzt auf der 93)
  • Lighttpd (-14 Plätze, jetzt auf der 57)
  • Zend Framework (-10 Plätze, jetzt auf der 29)
  • Spring (-7 Plätze, jetzt auf der 90)
  • Tomcat (-6 Plätze, jetzt auf der 30)
  • Boxee (-6 Plätze, jetzt auf der 78)
  • Nagios (-5 Plätze, jetzt auf der 87)

Bildnachweis für die Newsübersicht: © Bertold Werkmann – Fotolia.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung