Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Jetzt auch Oracle: Java-Installer für Mac OS X mit Adware

Java-Installation bereitet jetzt auch Mac-Nutzern Probleme. (Logo: Oracle)

Mit der neuesten Version von Java für den Mac werden auch Mac-OS-X-Nutzer von Oracle mit Adware versorgt. Derzeit wird die Ask.com-Toolbar als Browser-Erweiterung installiert.

Windows-Nutzer müssen schon länger bei der Installation von Java auf ihrem PC mit der Installation von Adware – etwa der Ask.com-Toolbar – leben. Nun bekommen auch Mac-Nutzer die unerwünschte Browser-Erweiterung spendiert, wie ZDNet entdeckt hat.

Oracle: Java-Installationsanleitung weist auf Adware hin

Oracle weist mittlerweile in einer Anleitung für die Installation von Java 7 und 8 eigens darauf hin, dass der Java-Installer mit einer Option aufwarten könne, bei der Installation von Java bestimmte Programme mit zu installieren. Derzeit scheint es sich dabei ausschließlich um die Ask.com-Toolbar zu handeln, es scheint aber nicht ausgeschlossen, dass weitere Programme folgen.

Hinweis auf Ask.com in Schritt fünf der Java-Installation für Mac OS X. (Screenshot: Oracle)
Hinweis auf Ask.com in Schritt fünf der Java-Installation für Mac OS X. (Screenshot: Oracle)

Wie in der Anleitung zu sehen – und wie früheren oder parallelen Nutzern von Windows-PCs bekannt –, gibt es in einem Installationsschritt den Hinweis darauf, dass mit einem Klick auf „Next“ die Such-App von Ask installiert wird. Wer hier das voreingestellte Häkchen entfernt, kann immerhin verhindern, dass Ask.com auch als Browser-Startseite eingerichtet wird.

Zwar ließe sich das vergleichsweise einfach wieder ändern, wenn auch manuell, und auch die Erweiterung kann mit wenigen Klicks wieder deinstalliert werden. Nervig ist das Prozedere aber schon. Aus diesem Grund ist bereits vor zwei Jahren eine Petition gegen die von den meisten Nutzern unerwünschte Toolbar-Installation bei Java-Updates gestartet, die bisher aber noch zu keinem Ergebnis geführt hat. Oracle wies damals auf „schwerwiegende Einschränkungen“ hin, wenn dieses Angebot eingestellt würde.

Erst vor wenigen Wochen ist PC-Hersteller Lenovo in die Kritik geraden, weil er Hardware mit vorinstallierter Adware ausgeliefert hatte. Lenovo hat mittlerweile ein Deinstallations-Tool veröffentlicht.

via www.zdnet.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
delde

Es gibt ja auch wirklich andere wichtige Fragen als zu dem unbedruckten grauen T-Shirt. Was ich aber sagen muss. Ich habe das letzte mal eine Reportage gesehen über die Firma. Die haben eine wirklich eigene Stadt aufgebaut. Mit Eisdielen , Restaurants, Caffees. Alles kostenlos. Sehr schöner Arbeitsplatz. Sicher besser dort arbeiten als in einem Amazon Artikel Lager.

Ben

Lohnt sich so ein Scheiß echt für eine Firma wie Oracle? Ich bezweifle echt das es das Wert ist

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst