News

Oxid 5.3: Update des Shopsystems bringt responsive Theme und neues CMS

(Bild: Oxid)

Das Shopsystem Oxid bringt mit Version 5.3  ein größeres Update. Damit will der Shopsoftware-Anbieter Shopbetreibern helfen, Größen wie Amazon und Zalando die Stirn zu bieten.

Oxid 5.3 bringt responsives Theme „Flow“

Oxid 5.3 bringt die neue Benutzeroberfläche „Flow“ mit sich. (Bild: Oxid)

Oxid 5.3 bringt die neue Benutzeroberfläche „Flow“ mit sich. (Bild: Oxid)

Der Shopsoftware-Entwickler Oxid will mit Version 5.3 seines Systems Shopbetreibern dabei helfen, Online-Shops aufzusetzen, die von Kunden als „spannende Einkaufswelten“ verstanden werden. Onlinehändler sollen mit der umfangreich erneuerten Oxid-Software in der Lage sein, sich durch „einzigartige Online-Offerings“ deutlich von den großen E-Händlern wie Amazon und Zalando abzuheben, so Roland Fesenmayr, Vorstand der Oxid eSales AG.

Fesenmayr erläutert weiter, dass relevanter Content und emotionale Einkaufswelten auf allen Kanälen für neue Umsätze und bessere Kundenbindung sorgen sollen. Dazu beitragen werden unter anderem das neue responsive Theme „Flow“ sowie das vollintegrierte E-Commerce-Content-Management-System (CMS) „Visual CMS“.

Durch das responsive Design-Theme „Flow“ werden Shops standardmäßig für die Nutzung auf Smartphones und Tablets optimiert. Darüber hinaus ist die Integration von Social-Media-Kanälen wie Facebook, Twitter und Google+ bis hin zu Youtube und sogar WordPress vorhanden. Für Erfolgsmessung und Kampagnencontrolling werden Schnittstellen (APIs) für Google Shopping und Google Analytics bereitgestellt. Das „Flow“-Theme ist mit den Oxid-Versionen 4.10 (Community Edition/Professional Edition) und 5.3 (Enterprise Edition) kompatibel.

Oxid 5.3: Visual CMS soll leicht zu bedienen sein

Im Oxid-5-3-Backend können Elemente per Drag-and-Drop verschoben werden. (Bild: Oxid)

Im Oxid-5-3-Backend können Elemente per Drag-and-Drop verschoben werden. (Bild: Oxid)

Das in Oxid 5.3 integrierte „Visual CMS” wird als „echtes E-Commerce CMS“ beschrieben. Es soll laut Anbieter direkten Zugriff auf Artikeldaten gewähren und in frei gestaltbare Inhalte eingebunden werden können. Damit Händler in ihrem Shop Landingpages und Kampagnen gestalten können, verfügt Oxid 5.3 über eine neue grafische Benutzeroberfläche. Der Anbieter verspricht, dass durch das neue Backend Shopdaten, Markeninhalte und verkaufsfördernde Inhalte passend ohne Systembruch miteinander verknüpft werden können.

Das Visual CMS von Oxid 5.3 unterstützt auch individualisierbare Widgets. (Bild: Oxid)

Das Visual CMS von Oxid 5.3 unterstützt auch individualisierbare Widgets. (Bild: Oxid)

Zum schnellen Erstellen von Landingpages liefert „Visual CMS“ Basic-Widgets, die sich per Drag-and-Drop an den richtigen Ort bewegen lassen. Für erfahrene Nutzer besteht außerdem die Möglichkeit, individualisierbare Widgets zu kreieren. Weitere Informationen zu Oxid 5.3 findet ihr beim Anbieter.

Passend zum Thema: Oxid eSales: Shopsystem goes Open-Source

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Pat
Pat

Neues CMS ist gut gesagt. Es ist eher ein third party Modul was mit dem Shop im Standard ausgeliefert wird, siehe http://www.digidesk.de/produkte/visual-editor-cms/. Verstehe nicht warum das OXID als neues Feature für den Shop anpreist. Die Module gehören meiner Meinung nach ins Exchange. Oder können jetzt alle Modulanbieter ihre Module im Shop Standard mit ausliefern?;) Sehr fragwürdige Aktion. Und Responsive Theme in 2016, wau Innovation..

Antworten
Edmund
Edmund

Wo ist das Problem? Apple, Google und Co. übernehmen komplette Firmen um neue Sachen im Programm zu haben. Wenn die Jungs von digidesk gute Arbeit gemacht habe, warum nicht.

Wegen Responsive, klar sollte das ein modernes System können, kann es ja jetzt auch …

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.