Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

PadPressed: Native iPad Inhalte mit WordPress erzeugen

Mit dem WordPress Plugin PadPressed sollen sich WordPress Blogs ganz einfach für das Apple iPad optimieren lassen. Ein so optimierter Blog sieht dann auf dem iPad nicht mehr nach einer Website aus, sondern wirkt wie eine native iPad-App. Das von Jason Baptiste entwickelte Plugin erkennt automatisch wenn ein Besucher den Blog mit einem iPad ansteuert und liefert die Inhalte entsprechend aus. Leichter geht eine Optimierung eines WordPress-Blogs für das führende Tablet wohl nicht. Einziger Wermutstropfen: Das Plugin kostet 49,99 US-Dollar.

PadPress arbeitet mit alle wichtigen Features zusammen, die das iPad so erfolgreich machen. Inhalte drehen sich automatisch, wenn der Nutzer das iPad dreht, Artikel lassen sich durch einfaches Scrollen nach links oder rechts durchblättern und sämtliche Touchfunktionen sind ebenfalls integriert. Mit dem integrierten Social Sharing von PadPressed lassen sich Artikel sehr einfach via Facebook, Twitter oder E-Mail weiterleiten.

Interessant ist auch die Möglichkeit die Top-Artikel des Blogs in eine eigene Kategorie zu packen, die vom iPad aus per „Wisch-Geste“ durchblättert werden können oder als Slider automatisch durchlaufen. Ein weiteres nettes Feature ist das aus dem Blog-Logo erzeugte App-Icon, dass automatisch angelegt wird, wenn sich ein Besucher den Blog auf seinem Homescreen speichert.

Fazit

Knapp 50 US-Dollar sind nicht gerade günstig und jeder WordPress-Blogger muss für sich selbst entscheiden, ob sich diese Investition lohnt. Klar ist aber: Je komfortabler sich Inhalte auf dem iPad betrachten lassen, um so eher kommen die Besucher wieder. Und eine entsprechende App selbst zu entwickeln oder von einem Profi erstellen zu lassen, könnte schnell teurer werden.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Dominic

Sehr interessanter Beitrag. Das Plugin an sich ist sicher gut aber für "normale" Blogger lohnt sich das nicht wie ich finde. Ich finde dieses Plugin lohnt sich erst ab einer sehr hohen Besucherzahl.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst